Inter Mailand siegt problemlos beim RSC Anderlecht

tw
29. September 2004, 22:55 Uhr

Inter Mailand ist in der Champions League weiter auf Kurs. Die Italiener siegten nach einer überzeugenden Leistung mit 3:1 beim RSC Anderlecht. Auch Barcelona und der AC Mailand fuhren Siege ein.

Europas Fußball-Elite hat am 2. Spieltag der Champions League fast ausnahmslos ihre weiße Weste behalten: Nach dem gelungenen Auftakt in der "Königsklasse" vor zwei Wochen bleiben Inter Mailand, Chelsea London, der FC Barcelona und AC Mailand weiter auf Achtelfinalkurs. Rückschläge mussten nur Arsenal London und Titelverteidiger FC Porto hinnehmen.

Der deutsche Nationalkeeper Jens Lehmann kam mit Arsenal trotz deutlicher Überlegenheit nicht über ein 1:1 (1:0) beim norwegischen Meister Rosenborg Trondheim hinaus. Fredrik Ljungberg brachte die "Gunners" schon früh auf die Siegerstraße (6.), Trondheims Mittelfeldspieler Roar Strand sorgte für die überraschende Punkteteilung (52.). Der letztjährige Viertelfinalist erklomm mit nunmehr vier Zählern dennoch die Tabellenführung in der Gruppe E. Weiter alle Chancen auf Weiterkommen hat zudem der PSV Eindhoven nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Panathinaikos Athen.

Chelsea unterstreicht seine Ambitionen

Seine Titelambitionen in der "Königsklasse" unterstrich der FC Chelsea mit seinem zweiten Erfolg in der Gruppe H. Beim 3:1 (1:0) gegen Titelverteidiger FC Porto feierte zudem Chelsea-Coach Jose Mourinho gegen seinen Ex-Klub einen besonderen Triumph. In den vergangenen beiden Jahren hatte Mourinho mit Porto sowohl den UEFA-Pokal als auch die Champions League gewonnen.

Die Treffer für den Premier-League-Klub erzielten Alexej Smertin (7.), Neuzugang Didier Drogba mit seinem dritten Treffer im laufenden Wettbewerb (50.) und Kapitän John Terry (70.). Porto kam durch Benny McCarthy nur zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (67.). Im zweiten Spiel gewann ZSKA Moskau gegen den französischen Vizemeister Paris St. Germain 2:0 (0:0) und ist mit vier Punkten somit Chelseas erster Verfolger.

Barca ohne Probleme

Mühelos verteidigte der FC Barcelona seine Spitzenpositionen in der Gruppe F. Die Katalanen kamen durch Mittelfeldregisseur Deco (15.), einem verwandelten Foulelfmeter von Ronaldinho (64.) und einem Treffer von Samuel Eto'o (89.) zu einem 3:0 (1:0)-Erfolg gegen den ukrainischen Vizemeister Schachtjor Donezk. Milan kam erst durch zwei späte Treffer von Filippo Inzaghi und Andrea Pirlo (90+1) gegen Celtic Glasow zum zweiten Sieg. Zuvor hatte sich Stürmerstar Andrej Schewtschenko an seinem 28. Geburtstag mit dem 1:0 (8.) beschenkt, Stanislav Varga bestrafte Milan in der 74. Minuten mit dem zwischenzeitlichen 1:1.

Mailand macht großen Schritt Richtung Achtelfinale

In der Werder-Gruppe G stieß am Mittwoch Inter Mailand das Tor zum Achtelfinale weit auf. Während sich der FC Valencia nach dem 1:2 (1:0) bei Werder Bremen wohl auf einen Zweikampf mit dem deutschen Meister um den zweiten Gruppenplatz einstellen muss, marschiert Inter nach dem 3:1 (1:0)-Sieg beim RSC Anderlecht mit großen Schritten gen Achtelfinale. Der erst 19 Jahre alte Stürmer Obafemi Martins sorgte für die frühe Führung der Inter-Elf, der Brasilianer Adriano erzielte mit seinem dritten Tor in der "Königsklasse" das 2:0 (51.), Dejan Stankovic brachte kurz darauf die Vorentscheidung (55.).

Autor: tw

Kommentieren