RL West

5:1! BVB II düpiert Schalke-Reserve im Revierderby

Justus Heinisch
21. November 2020, 14:56 Uhr
Richmond Tachie erzielte das 3:1 für Borussia Dortmunds Zweite. Foto: Thorsten Tillmann

Richmond Tachie erzielte das 3:1 für Borussia Dortmunds Zweite. Foto: Thorsten Tillmann

Die U23 von Schalke 04 empfing am Samstagmittag die Zweite von Borussia Dortmund. Schalke ging im Regionalliga-Revierderby in Führung - doch am Ende jubelte der BVB über einen deutlichen 5:1-Sieg.

Bereits um 13 Uhr empfing die Zweite des FC Schalke 04 die U23 von Borussia Dortmund im heimischen Parkstadion. Das ist sowieso immer ein brisantes Duell. Doch diesmal wurde das Revierderby von der Tabellenkonstellation noch einmal aufgeladen. Beide starteten gut in die Saison. Schalke war vor der Partie Siebter, Dortmund sogar Zweiter. Der BVB hatte zudem zwei Spiele weniger absolviert als Tabellenführer Rot-Weiss Essen und konnte dementsprechend vorlegen. RWE sollte erst um 14 Uhr in Homberg spielen.

Den besseren Start ins Spiel erwischte hingegen Schalke. Bestens motiviert gingen die Knappen nach 22 Minuten in Führung. Fatih Candan flankte in den Strafraum. Dort stand Luca Schuler frei. Er konnte den Ball in Ruhe annehmen und ins lange Eck schieben. 

Kurz vor der Halbzeit fanden die Borussen eine Antwort auf den Rückstand. Nach einem Doppelpass glich Ansgar Knauff zunächst aus (39.), ehe Niklas Dams zwei Minuten später das 2:1 für den BVB erzielte. Mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff hatte Dortmund sogar das 3:1 auf dem Fuß. Nach einem Eckball klärte Schalke erst auf der Linie.

Tachie besorgt schnell das 3:1 für den BVB

Nur wenige Augenblicke nach dem Wiederanpfiff holte das Team von Enrico Maaßen das dritte Tor nach. Richmond Tachie traf aus der Distanz (47.) - und sorgte dafür, dass die Aufgabe für Schalke schwerer und schwerer wurde.

Königsblau gab trotz des Rückstands nicht auf, Schwarz-Gelb legte allerdings den vierten Treffer nach. Philipp Harlaß (73.) sorgte für die Entscheidung. Aber das sollte noch nicht alles sein. Kolbeinn Birgir Finnsson erzielte mit seinem ersten Ballkontakt des Spiels das 5:1 (81.). In Halbzeit zwei war es eine glasklare Angelegenheit und gleichzeitig ein echtes Ausrufezeichen des BVB, der weiter ungeschlagen durch die Liga marschiert.

Weiter geht es für beide am Mittwoch. Dortmund trifft am 17. Spieltag auf den SV Rödinghausen (17.30 Uhr, live im RevierSport-Ticker), Schalke auf Rot Weiss Ahlen (19.30 Uhr, ebenfalls live im RevierSport-Ticker).

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

22.11.2020 - 17:37 - Langer09

Ob ihr Essener Dortmund mögt oder nicht,ist mir so herzlich scheißegal!

Beitrag wurde gemeldet

22.11.2020 - 09:21 - Du schöner RWE

Diese Mist 2. Mannschaften. Sollte uns das diese Millionärstruppe versauen, sind meine letzten Sympathien für den BVB aufgebracht. Watzke ist kein Deut besser als Rummenigge & Co.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.11.2020 - 20:48 - IchDankeSie1907

S05 muss in der Regionalliga bleiben. Bei den Schulden, nach Abstieg und Insolvenz muss man ja irgendwo neu anfangen.
Und der BVB, muss aufschließen zu den Bayern in der dritten Liga, koste es was wolle. Sollte es Euch und Eurem Watzke gelingen, hoffe ich, dass ihr in den nächsten zehn Jahren keine Titel mehr holt.
Schöne Grüße aus Essen.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

21.11.2020 - 17:06 - thokau

Und dem FC Meineid war das Spiel nicht so wichtig, um in vergleichbarer Weise wie in den letzten Wochen die Mannschaft mit Spielern aus dem Kader der 1. Mannschaft zu verstärken!

21.11.2020 - 17:05 - ata1907

Hallo, hier kommt der dritte Experte.

Abwarten und Stauder trinken.

21.11.2020 - 16:33 - soso

Ja da muß sich RWE hinten anstellen

21.11.2020 - 15:18 - DerSportbeobachter

Bei allem Respekt für die "Knappenschmiede", diese Klatsche war zu erwarten.
Der BVB ist in dieser Saison der Top-Favorit in der Regionalliga West und da
müsste schon Außergewöhnliches passieren, wenn die nicht aufsteigen!