Der dreimalige Weltschiedsrichter Markus Merk hat verkündet, dass er nach der laufenden Bundesliga-Saison seine Karriere als Referee beenden wird.

Weltschiedsrichter Merk beendet Karriere

"Jetzt ist der ideale Zeitpunkt"

sid
08. April 2008, 10:00 Uhr

Der dreimalige Weltschiedsrichter Markus Merk hat verkündet, dass er nach der laufenden Bundesliga-Saison seine Karriere als Referee beenden wird.

"Jetzt ist für mich der ideale Zeitpunkt, eine tolle Zeit zu beenden, ohne dass negative Momente die Positiven überdecken", begründete der 46-jährige Merk in der Rheinpfalz seinen geplanten Rückzug. Der Otterbacher hat bislang 333 Bundesliga-Partien und 50 Länderspiele geleitet.

Aufgrund der Altersgrenze war Merk am 1. Januar 2008 von der Liste des Weltverbandes FIFA gestrichen worden. In der Bundesliga hätte der Zahnarzt noch bis Mai 2009 pfeifen können. Merk hatte 2004, 2005 und zuletzt 2007 die Wahl zum Weltschiedsrichter gewonnen. Seit 1984 war der passionierte Ausdauersportler als DFB-Referee tätig, seit 1988 als Unparteiischer in der Bundesliga.

Die Teilnahmen an den Weltmeisterschaften 2002 und 2006 sowie den Europameisterschaften 2000 und 2004, bei der er das Finale zwischen Griechenland und Portugal leitete, gehörten zu den Höhepunkten in der Karriere des sechsmaligen DFB-Schiedsrichters Merk.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren