Mit der Rekordanzahl von 27 Vereinen werden die Volleyball-Bundesligen der Männer und Frauen in die Saison 2008/2009 starten. Die Eliteliga der Männer wird mit 13 Mannschaften ausgetragen, da die Junioren-Nationalmannschaft vom VC Olympia Berlin in die oberste Spielklasse gesetzt wird.

Rekord-Teilnehmerfeld in der Volleyball-Bundesliga

Frauen stocken kräftig auf

sid
06. April 2008, 12:30 Uhr

Mit der Rekordanzahl von 27 Vereinen werden die Volleyball-Bundesligen der Männer und Frauen in die Saison 2008/2009 starten. Die Eliteliga der Männer wird mit 13 Mannschaften ausgetragen, da die Junioren-Nationalmannschaft vom VC Olympia Berlin in die oberste Spielklasse gesetzt wird.

Dies entschied die Deutsche Volleyball-Liga (DVL) in einer Vorstandssitzung. Aufsteiger sind die Zweitliga-Meister TV Rottenburg (Süd) und TSV Giesen/Hildesheim (Nord).

Bei den Frauen wird die Bundesliga sogar von elf auf 14 Teams aufgestockt. Die Zweitliga-Gewinner Allianz Volley Stuttgart (Süd) und Alemannia Aachen (Nord) sowie die momentan drittplatzierten Fighting Kangaroos Chemnitz (Süd), die ein Aufstiegsrecht wahrnehmen wollen, kommen neu hinzu.

"Nun müssen die Klubs bis zum 15. April die Unterlagen im Rahmen der wirtschaftlichen Lizenzierung beim Wirtschaftsprüfer einreichen", erklärte DVL-Geschäftsführer Thorsten Endres. Die Männer-Bundesliga beginnt am 2. Oktober, die Frauen starten am 11. /12. Oktober.

Autor: sid

Kommentieren