Essen und Düsseldorf stehen trotz der Mittwochsbelastung vor Pflichtaufgaben.

Regionalliga Nord: 27. Spieltag, Expertentipp von Michael Oscislawski (BVB II)

Essen und Düsseldorf vor Pflichtaufgaben

cb
19. März 2008, 13:16 Uhr

Essen und Düsseldorf stehen trotz der Mittwochsbelastung vor Pflichtaufgaben.

Denn RWE muss Babelsberg bezwingen, alles andere als der Fortuna-Dreier in Verl würde ebenso überraschen. Was nach den letzten Vorstellungen auch für den Sieg der Wuppertaler gegen Braunschweig gilt. Denn die setzen ihre Aufholjagd in unvermindertem Tempo fort und werden sicher mit großem Selbstvertrauen ins Bergische aufbrechen. Da die Spitzenkandidaten sich aber in den Duellen gegen die abgeschlagenen Teams keine Blöße geben, muss der WSV den Schalter umlegen und die Partien auf Augenhöhe für sich entscheiden. Sonst kann man die Zweitliga-Pläne schnell ad acta legen.

Dorthin darf der BVB nicht aufsteigen, die dritte Liga ist das Ziel, die Basis ist gelegt. Zunächst kann man in Ruhe beobachten, was die Konkurrenz macht, dann mit aller Konzentration in Hamburg nachlegen und den nächsten Schritt mit Blick auf die Quali vollziehen. Weiter ist da schon RWO. Dank sei der Serie von drei Siegen in Folge, die soll auch in Magdeburg fortgesetzt werden. Allerdings wären alle Beteiligten im Vorfeld auch mit einem Zähler zufrieden. Denn trotz der Erfolge bleibt man in Oberhausen erfrischend realistisch.

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren