Nach dem 3:2 Sieg gegen den EHC München am vergangenen Sonntag belegt Moskitos Essen nun den sechsten Tabellenplatz in der Asstel-Bundesliga. Für Trainer Jari Pasanen ist es da an der Zeit, das Saisonziel zu korrigieren.

Moskitos Essen: Pasanen steckt neues Ziel

Mit Hubbauer in die Play-offs

bn/mt
04. Februar 2007, 14:57 Uhr

Nach dem 3:2 Sieg gegen den EHC München am vergangenen Sonntag belegt Moskitos Essen nun den sechsten Tabellenplatz in der Asstel-Bundesliga. Für Trainer Jari Pasanen ist es da an der Zeit, das Saisonziel zu korrigieren.

„Die Play-offs sind nun unser Ziel. Dahin wollen wir es schaffen. Alle Spieler wollen unbedingt dort hin. Wir arbeiten hart dafür und haben durchaus eine realistische Chance“, sagte der Finne vor dem Heimspiel gegen Bremerhaven am morgigen Freitag, das die Essener voraussichtlich in Bestbesetzung bestreiten können.

Unterdessen dreht sich das Personalkarussel bei den Stechmücken weiter. Der Kanadier Matt Hubbauer wechselt mit sofortiger Wirkung vom Liga-Konkurrenten Lausitzer Füchse zum Essener Westbahnhof. Sein Vertrag gilt auch in der kommenden Saison. Derzeit laboriert der Stürmer noch an einer Schulterverletzung, so dass mit seinem ersten Auftritt im Moskito-Trikot erst Mitte Februar zu rechnen ist. Indes konnte sich sein Landsmann Paul Esdale in Essen nicht durchsetzen und verlässt den Verein nach knapp vier Wochen in Richtung Oberliga zum Heilbronner EC.

Neben den personellen Dingen ist auch der Neubau einer Eissporthalle in Essen ein wichtiges Thema. In knapp 18 Monaten soll am Westbahnhof eine neue Arena entstehen. Dass es in dieser Zeit möglich ist, wurde zuletzt in Ravensburg und Krefeld bewiesen. Allerdings müssten die Stechmücken dann für eine Spielzeit umziehen, wohl nach Gelsenkirchen. Man darf gespannt sein, ob und was sich hier am Ende ergibt.

Autor: bn/mt

Kommentieren