Noch zwei Tage, dann steigt in Münster das absolute Spitzenspiel der Liga. Denn die Preußen empfangen am Sonntag den FC Schalke 04 II zum Aufstiegsduell. Doch anstatt sich auf dieses Highlight zu freuen, muss sich der Club mit einem ganz anderen Problem auseinandersetzen.

Münster: "Fahnen-Klau" sorgt für mächtig Wirbel

Staatsanwalt ermitteltStaatsanwalt ermittelt

07. März 2008, 09:24 Uhr

Noch zwei Tage, dann steigt in Münster das absolute Spitzenspiel der Liga. Denn die Preußen empfangen am Sonntag den FC Schalke 04 II zum Aufstiegsduell. Doch anstatt sich auf dieses Highlight zu freuen, muss sich der Club mit einem ganz anderen Problem auseinandersetzen.

Rückblick: Am 23. Februar kam es im Match zwischen dem SCP und FCE Rheine (2:0) zu Fan-Ausschreitungen. Grund: eine Fahne des FCE. Diese soll den Fans im Hinspiel entwendet worden sein und der Besitzer hat sie im Preußen-Block wieder entdeckt. Erst versuchte der SCP-Sicherheitsdienst, das Utensil wiederzubekommen, doch ohne Erfolg. Daraufhin schritt die Polizei ein.

Bis hierhin gehen die Meinungen der Anhänger, des Clubs wie auch der Beamten dakor. Doch was danach passierte, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. Denn nach Aussage der Münster-Fangruppe "Curva Monasteria", die die Fahne aufhängte, soll die Polizei mit Pfefferspray und Knüppel die Kurve gestürmt haben, um an den Stoff zu kommen. Roland Böckmann, Sicherheits-Beauftragter der Preußen, schilderte die Zuspitzung allerdings anders. Denn die Polizei sei freundlich und nicht in Kampfmontur in die Gruppe hineingegangen, um das Objekt zu holen. Die Eskalation habe erst danach begonnen.

Wie es auch sei, die Staatsanwaltschaft wertet nun ein Video zu den Vorfällen aus. Aus internen Kreisen ist wegen schweren Landfriedensbruchs, tätlichen Übergriffen gegen Polizeibeamte und Raubs von zehn Strafanzeigen und zahlreichen Stadionverboten die Rede. Schade, dass nicht das Spitzenspiel im Vordergrund steht.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren