Sven Lintjens wechselt mit sofortiger Wirkung vom WSV Borussia zum SC Paderborn. Der zentrale Mittelfeldmann erhält beim Zweitligisten zunächst einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009. Die Ablösesumme für den 31-Jährigen liegt deutlich unter den 250.000 Euro, die Wuppertal noch vor wenigen Wochen bei einer Anfrage des 1. FC Kaiserslautern aufgerufen hatte. „Dieser Schritt tut mir wirklich weh, aber es ging einfach nicht mehr“, betont Lintjens wenige Minuten vor seiner Unterschrift beim SCP gegenüber RS.

WSV: Lintjens wechselt nach Paderborn

„Alles über den Haufen geworfen“

gri
31. Januar 2008, 12:54 Uhr

Sven Lintjens wechselt mit sofortiger Wirkung vom WSV Borussia zum SC Paderborn. Der zentrale Mittelfeldmann erhält beim Zweitligisten zunächst einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009. Die Ablösesumme für den 31-Jährigen liegt deutlich unter den 250.000 Euro, die Wuppertal noch vor wenigen Wochen bei einer Anfrage des 1. FC Kaiserslautern aufgerufen hatte. „Dieser Schritt tut mir wirklich weh, aber es ging einfach nicht mehr“, betont Lintjens wenige Minuten vor seiner Unterschrift beim SCP gegenüber RS.

Der feine Techniker führt aus: „Wir hatten bis zur Winterpause eine Riesenordnung, das wurde jetzt alles über den Haufen geworfen.“ Daher folgt nun der Wechsel, der in den vergangenen Wochen immer wieder thematisiert wurde (RS berichtete exklusiv).

Lintjens, der seinen nun ehemaligen Mitspielern eine Grußbotschaft auf der Taktiktafel hinterließ: „Im Umfeld sind Sachen vorgefallen, die einfach nicht gehen. Die Entscheidung zum Wechsel fiel mir nicht leicht, aber ich will weiter mit Freude Fußball spielen können.“

Autor: gri

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren