Der Siegeszug von Philipp Kohlschreiber bei den Australian Open in Melbourne geht weiter. Der Augsburger setzte sich nach einem echten Tennis-Krimi mit 6:4, 3:6, 7:6 (11:9), 6:7 (3:7), 8:6 gegen den US-Amerikaner Andy Roddick durch. In der Runde der letzten 16 trifft er nun auf den Finnen Jarkko Nieminen. Der 24 Jahre alte Deutsche war vor 15.000 begeisterten Zuschauern in der Rod-Laver-Arena spielerisch seinem prominenten Gegner überlegen und brachte mit seinen spektakulären Schlägen die neutralen Tennisfans hinter sich.

Kohlschreiber macht die Sensation perfekt

8:6 im fünften Satz gegen Roddick

sid
18. Januar 2008, 16:13 Uhr

Der Siegeszug von Philipp Kohlschreiber bei den Australian Open in Melbourne geht weiter. Der Augsburger setzte sich nach einem echten Tennis-Krimi mit 6:4, 3:6, 7:6 (11:9), 6:7 (3:7), 8:6 gegen den US-Amerikaner Andy Roddick durch. In der Runde der letzten 16 trifft er nun auf den Finnen Jarkko Nieminen. Der 24 Jahre alte Deutsche war vor 15.000 begeisterten Zuschauern in der Rod-Laver-Arena spielerisch seinem prominenten Gegner überlegen und brachte mit seinen spektakulären Schlägen die neutralen Tennisfans hinter sich.

Nach 3:52 Stunden nutzte er nach einer der besten Leistungen seiner Karriere den fünften Matchball und zog damit zum zweiten Mal in die vierte Runde eines Grand-Slam-Turniers ein.

Autor: sid

Kommentieren