Die Zwischenrunde der Stadtmeisterschaft im Mülheimer Hallenfußball ist beendet und das Teilnehmerfeld auf sechs Mannschaften geschrumpft. Vor 1300 lautstarken Zuschauern verpassten nur Landesligist TSV Heimaterde und Bezirksligist MSV 07 Mülheim das Endrundenticket. Der titelverteidigende VfB Speldorf setzte sich dagegen ohne viel Glanz und Schweiß durch. Die Auftaktpartie bestritten Vorjahresfinalist Rot-Weiß Mülheim und Galatasaray Mülheim.

Mülheim: 4. Tag, Zwischenrunde Hallenstadtmeisterschaft

VfB Speldorf gibt sich keine Blöße

Michael Gabler & Tim Frische
30. Dezember 2007, 20:51 Uhr

Die Zwischenrunde der Stadtmeisterschaft im Mülheimer Hallenfußball ist beendet und das Teilnehmerfeld auf sechs Mannschaften geschrumpft. Vor 1300 lautstarken Zuschauern verpassten nur Landesligist TSV Heimaterde und Bezirksligist MSV 07 Mülheim das Endrundenticket. Der titelverteidigende VfB Speldorf setzte sich dagegen ohne viel Glanz und Schweiß durch. Die Auftaktpartie bestritten Vorjahresfinalist Rot-Weiß Mülheim und Galatasaray Mülheim.

Das leicht favorisierte Landesliga-Team von Trainer Hasan Yilderim tat sich mit dem kampfbetonten Spiel des A-Ligisten schwer, sodass die lautstarken Rot-Weiß-Fans eine 2:0-Pausenführung bejubeln durften. Nach dem Seitenwechsel zeigte Galatasaray dann wieder den gewohnten Kombinationsfußball der Vorrunde und konnte per Doppelschlag ausgleichen. In der Folge gelang keiner Mannschaft ein weiterer Treffer, sodass das erste Zwischenrundenspiel mit einem Remis endete.

In den weiteren Partien besiegte der A-Ligist den TSV Heimaterde knapp mit 1:0 und sicherte sich damit die Teilnahme an der Endrunde, kam allerdings im letzten Spiel gegen Blau-Weiß Mintard mit 2:8 unter die Räder. Eine herbe Niederlage, die die gute Stimmung der feiernden Fans nicht schmälern sollte.

Galatasaray Mülheim qualifizierte sich als ungeschlagener Tabellenführer der Gruppe A für die nächste Runde und wird von Blau-Weiß Mintard und dem bereits erwähnten Rot-Weiß Mülheim begleitet. Landesligist TSV Heimaterde schied mit nur einem Sieg in der Zwischenrunde aus und muss die Hoffnungen auf den Titelgewinn begraben.

Der VfB Speldorf hatte keine Mühe, sich in der Gruppe B den ersten Platz zu sichern. Im ersten Match besiegten die Schützling von Trainer Stefan Janßen den Bezirksligisten Tuspo Saarn ohne Glanzpunkte zu setzten mit 3:0. Auch Union 09 Mülheim blieb gegen den Titelfavoriten ohne Punktgewinn. Nachdem der VfB eine frühe 3:0-Führung erspielte, schalteten die Speldorfer einen Gang runter, sodass Union noch drei Treffer erzielen konnte, und mit dem 5:3-Endstand gut bedient war.

In der letzten Partie siegte der Oberligist mit 4:3 über den MSV 07 Mülheim, der nicht an die guten Leistungen vom Vortag anknüpfen konnte und ausschied. Neben Speldorf qualifizierten sich noch Tuspo Saarn und Union 09 Mülheim für die Endrunde.

Die Endrunde der 35. Mülheimer Hallenfußball-Stadtmeisterschaften wird am 5. Januar ab 15 Uhr in der RWE Rhein-Ruhr Halle ausgetragen. Aus zwei Dreiergruppen qualifizieren sich jeweils die beiden ersten Mannschaften für die Halbfinalpartien aus denen die Teilnehmer des Spiels um Platz drei, sowie des Finales ermittelt werden.

Auf der nächsten Seite finden Sie alle Ergebnisse der Zwischenrunde sowie den Spielplan für die Endrunde am 5. Januar.

Autor: Michael Gabler & Tim Frische

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren