Die Gelsenkirchener Hallenstadtmeisterschaften stehen in den Startlöchern. Am 27., 28. und 29. Dezember steigt in der Sporthalle Schürenkamp die Vorrunde.

Stadtmeisterschaften

Qualifikation ist das erste Ziel

stebla
23. Dezember 2007, 12:21 Uhr

Die Gelsenkirchener Hallenstadtmeisterschaften stehen in den Startlöchern. Am 27., 28. und 29. Dezember steigt in der Sporthalle Schürenkamp die Vorrunde.

Ausrichter für den Fußballkreis Gelsenkirchen ist wie im letzten Jahr Blau-Weiß Gelsenkirchen.

34 Mannschaften nehmen insgesamt an der Meisterschaft teil. Die klassenhöchsten Teams SSV Buer, Erler SV 08, YEG Hassel und Eintracht Gelsenkirchen sind für die Endrunde gesetzt. Die anderen 30 Teams spielen in der Vorrunde die restlichen acht Teilnehmer für das Endturnier am 6. Januar 2008 aus.[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/002/662-2698_preview.jpeg Optimistisch: Bismarcks Coach Klaus Nelle.[/imgbox]

Der Startschuss fällt am Donnerstag, 27. Dezember, um 17 Uhr mit den Vorrundenspielen der Gruppe A. Die beiden erstplazierten Teams qualifizieren sich für das Endturnier. Am Freitag, ebenfalls ab 17 Uhr, werden die beiden Fünfergruppen B und C ausgespielt. Hier kommt nur der jeweilige Gruppensieger eine Runde weiter. Am Samstag beginnt das Turnier bereits um 10 Uhr. Dann werden die letzten vier Teams für die Endrunde ermittelt, die Gruppensieger und Zweitplatzierten der Gruppen D und E.

In der Auftaktpartie am Donnerstag messen RWW Bismarck und Middelich-Resse ihre Kräfte. „Wir sind der klassenhöchste Verein in de Gruppe und werden mit dem nötigen Ernst an die Sache herangehen. Ich rechne uns gute Chancen aus“, blickt Bismarcks Coach Klaus Nelle optimistisch auf das Turnier-Wochenende.
Auch die übrigen Bezirksligisten Spfr. Bulmke, SV Heßler 06 und vor allem die Tabellenführer der Bezirksligen 12 (Viktoria Resse) und 13 (SV Horst-Emscher 08) werden zum Favoritenkreis auf das Weiterkommen gezählt. „Unser Schwerpunkt liegt auf der Meisterschaft und wir werden die angeschlagenen Spieler schonen. Dennoch ist unser Ziel ganz klar das Weiterkommen. Ich denke, dass wir das schaffen werden, auch wenn wir mit Teutonia Schalke einen schweren Gegner zugelost bekommen haben“, sagt Resses Trainer Peter Colmsee.

Das letztjährige Turnier war aus Sicht des Veranstalters ein voller Erfolg, diesen gilt es auch bei der diesjährigen Ausgabe zu erzielen. „Wir gehen davon aus, dass wir wieder so eine gute Zuschauerzahl wie im letzten Jahr erreichen. Alleine am Finaltag hatten wir um die 900 Zuschauer und damit eine ausverkaufte Halle“, erklärt Peter Besan, vom Fußballkreis Gelsenkirchen und fügt hinzu: „Die Teilnahme lohnt sich für die Vereine auf jeden Fall. Es werden insgesamt Prämien im Wert von 2500 Euro ausgeschüttet, der Sieger kassiert allein 1000 Euro.“

Lediglich die Nichtteilnahme des Titelverteidigers Schalke 04 II und Vorjahresfinalisten SC Hassel drückt etwas die Stimmung und den sportlichen Stellenwert. „Es ist sehr bedauerlich, dass die beiden Mannschaften nicht teilnehmen. Das ist schon bitter, denn die unterklassigen Teams, die Zuschauer und das gesamte Turnier hätten sicher von einer Teilnahme profitiert“, befindet Peter Colmsee.

Auf Seite 2: Die Gruppeneinteilungen

Autor: stebla

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren