Pech für Löwen-Stürmer Antonio Di Salvo. Der 28 Jahre alte Angreifer des Zweitligisten TSV 1860 München hat sich bei der 0:3-Niederlage am Sonntag beim VfL Osnabrück einen Riss des Syndesmosebandes mit zusätzlicher Knochenabsprengung im rechten Außenknöchel zugezogen. Der Torjäger wird den

Hinrunde für "Löwen"-Stürmer Di Salvo gelaufen

Acht bis zehn Wochen Pause

sid
10. Dezember 2007, 16:49 Uhr

Pech für Löwen-Stürmer Antonio Di Salvo. Der 28 Jahre alte Angreifer des Zweitligisten TSV 1860 München hat sich bei der 0:3-Niederlage am Sonntag beim VfL Osnabrück einen Riss des Syndesmosebandes mit zusätzlicher Knochenabsprengung im rechten Außenknöchel zugezogen. Der Torjäger wird den "Löwen" vermutlich acht bis zehn Wochen fehlen. Die Operation wird zeitnah erfolgen.

"Das Band wird genäht und eine Stabilisierungsschraube angebracht. Danach muss er fünf bis sechs Wochen mit Krücken den Fuß entlasten", so Mannschaftsarzt Dr. Erich Rembeck.

"Das ist sehr bitter. Toni hat eine tolle Hinrunde gespielt. Wir wünschen ihm, dass er einen guten Heilungsverlauf hat und bald wieder zu uns stoßen kann", hofft 1860-Geschäftsführer Stefan Reuter. Osnabrücks Torwart Frederik Gössling war in der 26. Minute auf das Bein von Toni Di Salvo gefallen. Der "Löwen"-Stürmer musste darauf hin ausgewechselt werden.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren