Ein mageres 0:0 beim Schlusslicht FSV Ludwigshafen-Oggersheim hat dem SV Sandhausen die Tabellenführung in der Regionalliga Süd beschert. Mit 34 Punkten und 22:13 Toren führen sie die Liga gemeinsam mit der Reserve des VfB Stuttgart an. Die Schwaben hatten am Freitag bei der SV 07 Elversberg 0:2 (0:1) verloren.

Sandhausen erobert mit 0:0 die Tabellenführung

Unterhaching bestätigt Aufwärtstrend

sid
01. Dezember 2007, 17:46 Uhr

Ein mageres 0:0 beim Schlusslicht FSV Ludwigshafen-Oggersheim hat dem SV Sandhausen die Tabellenführung in der Regionalliga Süd beschert. Mit 34 Punkten und 22:13 Toren führen sie die Liga gemeinsam mit der Reserve des VfB Stuttgart an. Die Schwaben hatten am Freitag bei der SV 07 Elversberg 0:2 (0:1) verloren.

Den Sprung an die Tabellenspitze zum Rückrundenstart verpasste unterdessen der VfR Aalen (32) durch eine 1:2 (0:1)-Heimniederlage gegen Hessen Kassel.

Zweitliga-Absteiger SpVgg Unterhaching befindet sich nach einem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den SSV Jahn Regensburg weiter im Aufwärtstrend. Zum ersten Aufstiegsplatz beträgt der Rückstand aber immer noch acht Punkte.

Während die 837 Zuschauer im Ludwigshafener Südwest-Stadion vergeblich auf Treffer warteten, brachte Arne Schmidt (22.) in Aalen die Gäste aus Kassel in Führung. Nach der Pause gelang Torsten Traub der Ausgleich (56.), ehe Kassels Torjäger Thorsten Bauer (70.) die Überraschung mit seinem 13. Saisontor perfekt machte. Aalen blieb zum fünften Mal in Serie sieglos.

Unterhaching kam zum zweiten Heimsieg in Folge. Gegen Regensburg traf Ceyhun Gülselam (41.) zum entscheidenden Tor. Die Regensburger (30) hielten als Vierter trotz der Niederlage Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

Aufsteiger FSV Frankfurt (27) setzte sich gegen den SC Pfullendorf 3:2 (2:1) durch und verbesserte sich bereits auf den fünften Tabellenplatz. Matias Esteban Cenci (25.) und Sead Mehic (31.) hatten die Frankfurter in Führung gebracht, ehe Stefan Hickl per Eigentor (38.) noch vor der Pause verkürzte. Nach dem Seitenwechsel stellte Christian Mikolajczak zunächst den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her (59.), bevor der eingewechselte Ivica Lucic (88.) für den Endstand sorgte.

Der SSV Reutlingen besiegte den FC Bayern München II 2:1 (1:0) und hält Anschluss zu Platz zehn, der am Saisonende die Qualifikation für die neue 3. Liga bedeuten würde. Manuel Waidmann (34.) erzielte die Führung für die Gastgeber, die Mats Hummels (72.) ausglich. Bastian Bischoff (86.) bescherte den Reutlingern mit seinem Tor drei wichtige Punkte.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren