Landesliga 1 (NR): 8. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Radevormwald und Kray im Fernduell

Aaron Knopp
29. September 2006, 23:06 Uhr

Das Spitzenquartett der Landesliga 1 hat sich etwas auseinander gezogen. An der Spitze liefern sich Radevormwald und der FC Kray nun ein Kopf-an-Kopf-Rennen, dahinter hat die Spvg Schonnebeck Boden gut gemacht und liegt gleichauf mit den Verfolgern aus Hilgen und Remscheid. Am Sonntag erwartet den Spitzenreiter aus Radevormwald also kein leichter Gang, wenn er bei der Spielvereinigung antritt. Im Fernduell muss der direkte Verfolger aus Kray zur Turngemeinde Essen-West. Der Tabellenvierte Tgd Hilgen trifft auf Schlusslicht Altenessen 18.

Vor der Saison hatte den Aufsteiger aus Schonnebeck niemand so richtig auf dem Zettel, zumindest nicht wenn es um die Spitzenpositionen in der Landesliga 1 geht. Umso größer dürfte die Euphorie am Schetters Busch sein, wenn Topfavorit und Ligaprimus Radevormwald zum Gastspiel antritt. Denn was vor der Saison wie ein Duell David gegen Goliath aussah, kann mittlerweile getrost als Spitzenspiel bezeichnet werden. Schließlich könnte der Tabellenfünfte mit einem Heimsieg bis auf einen Zähler an den Tabellenführer heranrücken. Die Punkte fuhr der Gastgeber aber bisher vor allem auswärts ein - die aktuelle Auswärtstabelle weist die Poßberg-Elf sogar als Spitzenreiter aus. Zuhause präsentierte man sich dagegen nicht eben übermächtig. Erst eines der drei Heimspiele konnte gewonnen werden. Sollte der zweite Heimsieg ausgerechnet gegen den Tabellenführer gelingen, könnten sich die Verantwortlichen der Schonnebecker wohl endgültig nicht mehr mit der Zielsetzung Klassenerhalt begnügen.

Um die Zielsetzung muss man sich bei den Sportfreunden Altenessen immerhin keine Gedanken machen. Für das Schlusslicht geht es in dieser Spielzeit nur um den Liga-Erhalt. Sechs Niederlagen nach sieben Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Was soll in dieser Situation Anlass zur Hoffnung geben? Vielleicht die Tatsache dass der kommende Gegner seit drei Spielen auf einen Sieg wartet und in der Tabelle langsam aber kontinuierlich nach unten abrutscht? Wohl kaum, denn noch immer trennen „18“ und Hilgen satte zehn Punkte oder zwölf Tabellenplätze. Bleibt wohl nur zu hoffen, dass der Knoten irgendwann platzen muss.

Immerhin: Auch die anderen Kellerkinder wussten nicht zu überzeugen, so dass zumindest der Anschluss zum unteren Mittelfeld noch nicht verpasst ist.

Das Spitzenspiel des achten Spieltags steigt an der Haedenkampstr. Der Tabellenzweite FC Kray muss im Lokalderby bei Tgd Essen-West dringend nachlegen, um mit Radevormwald Schritt zu halten. Dass dies alles andere als ein Spaziergang wird, dürfte der Mannschaft von Trainer-Duo Priester/Lucas bei einem Blick in die Vergangenheit klar sein. Die letzten beiden Meisterschaftsduelle konnte die Turngemeinde für sich entscheiden und auch Tabellenprimus Radevormwald musste hier Federn lassen: Am Ende sprang nur ein glückliches 1:1 heraus.

Nicht unwahrscheinlich, dass einer der beiden Goalgetter am Ende über Sieg oder Niederlage entscheidet. Tgd-Stürmer Cemal Kelle führt mit derzeit sieben Treffern die Torschützenliste der Landesliga 1 an. Auf Seiten des FC Kray konnte sich Bilal Rammo vor Wochenfrist mit seinem fünften Saisontreffer einmal mehr als Mann für die wichtigen Tore auszeichnen. Sein Treffer bescherte dem FCK den vielumjubelten 1:0-Erfolg über FC Remscheid. Arndt Krosch (Foto), Sportlicher Leiter der Tgd Essen-West, erwartet ein „Spiel mit offenem Visier. Beide Mannschaften kennen sich aus dem Effeff. Kray will Tore schießen, aber das wollen wir natürlich auch. Bei uns fehlt mit Jamal Fechtali der Torschützenkönig der letzten Saison. Dafür fehlt Kray mit Sebastian Vietz ein alter Tgder, das ist schon mal eine Gefahr weniger.“

Den 8. Spieltag tippt Arndt Krosch (Sportlicher Leiter Tgd Essen-West)

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren