Auch Franz Beckenbauer macht sich stark für den Frauen-Fußball. Laut einer Mitteilung des Fußball-Weltverbandes übernahm Beckenbauer die Rolle des Vize-Präsidenten in der FIFA-Kommission für Frauen-Fußball. FIFA-Präsident Joseph S. Blatter:

Beckenbauer engagiert sich für Frauen-Fußball

"Wir hätten keinen besseren Botschafter für den Frauen-Fußball finden können"

sid
28. Oktober 2007, 12:17 Uhr

Auch Franz Beckenbauer macht sich stark für den Frauen-Fußball. Laut einer Mitteilung des Fußball-Weltverbandes übernahm Beckenbauer die Rolle des Vize-Präsidenten in der FIFA-Kommission für Frauen-Fußball. FIFA-Präsident Joseph S. Blatter: "Wir hätten keinen besseren Botschafter für den Frauen-Fußball als Franz Beckenbauer finden können."

Außer dem US-amerikanischen Kommissions-Chef Chuck Blazer - wie Beckenbauer auch Mitglied der FIFA-Exekutive - und dem Bayern-Präsidenten besteht die Kommission nur aus Frauen. In einer ersten Sitzung wurde eine enge Zusammenarbeit zwischen Neuseeland (Ausrichter Frauen WM U17) und Chile (Ausrichter Frauen WM U20) genehmigt, damit nachhaltige Maßnahmen zur Stärkung des Frauen-Fußballs auch nach den Weltmeisterschaften zum Tragen kommen können.

Am kommenden Dienstag vergibt das FIFA-Exekutivkomitee in Zürich die Frauen-WM 2011. Die Entscheidung fällt zwischen den Bewerbern Deutschland und Kanada. Die Frauen-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte 2003 erstmals die Weltmeisterschaft errungen und ihren Titel bei der WM-Endrunde im September in China erfolgreich verteidigt.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren