Der SV Emmerich-Vrasselt kam im Gastspiel beim SV Haldern trotz Favoritenrolle nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

BL NR 6

Geurtsen trifft zum Remis

RS
30. April 2018, 08:49 Uhr

Der SV Emmerich-Vrasselt kam im Gastspiel beim SV Haldern trotz Favoritenrolle nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

Haldern zog sich gegen Emmerich-Vrasselt achtbar aus der Affäre und erzielte gegen den Favoriten einen Punktgewinn. Das Hinspiel hatte der SVH beim SV Emmerich-Vrasselt mit 3:1 für sich entschieden.

Während beim SV Haldern diesmal Mischel für Meurs begann, standen bei Emmerich-Vrasselt Taskiran, Flietel und Derksen statt van Niersen, Rütjes und Schulz in der Startelf. 150 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Haldern schlägt – bejubelten in der achten Minute den Treffer von Christopher Kipp zum 1:0. Jeremias Geurtsen witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:1 für den SV Emmerich-Vrasselt ein (29.). Über weitere Tore konnten sich die Zuschauer bis zur Pause nicht mehr freuen. Daher ging es mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen. Mit einem Wechsel – Nils Rütjes kam für Florian Wirtz – startete Emmerich-Vrasselt in Durchgang zwei. Als Schiedsrichter Elias Papke das Spiel beendete, blieb der folgende Eindruck: Mit offenem Visier schritten beide Teams nach dem Seitenwechsel wahrlich nicht zur Tat, sodass es am Ende beim Unentschieden blieb.

Nach 30 absolvierten Begegnungen nimmt der SVH den 16. Platz in der Tabelle ein. Der letzte Dreier liegt für den Gastgeber bereits drei Spiele zurück. Im Angriff weist die Halderner deutliche Schwächen auf, was die nur 42 geschossenen Treffer eindeutig belegen.

Zu drei Siegen hintereinander reichte es für den SV Emmerich-Vrasselt zwar nicht, die Serie ohne Niederlage wurde aber vom Gast fortgesetzt und auf sieben Spiele erhöht. Der SV Haldern tritt am Freitag, den 04.05.2018 um 19:30 Uhr beim SC Buschhausen 1912 an. Zwei Tage später (15:00 Uhr) empfängt Emmerich-Vrasselt die SF Königshardt.

Autor: RS

Kommentieren