Was geschieht, wenn der Kapitän verletzt von Bord geht? So wie bei RWE Stefan Lorenz, für den die Spielzeit nach seinem Kreuzbandriss so gut wie erledigt sein dürfte: Am Donnerstag wird der gebürtige Berliner operiert. Der Club reagiert vorbildlich - wie: RS am Donnerstag erläutert das Vorhaben. Gladbach kommt am Freitag, kein einfacher Test, der auf die lockere Schulter genommen wird.

RWE: "Schlüssel" Kurth & Rohdiamant

"Es geht darum, auch in diesem Match die Serie zu wahren"

og
10. Oktober 2007, 19:41 Uhr

Was geschieht, wenn der Kapitän verletzt von Bord geht? So wie bei RWE Stefan Lorenz, für den die Spielzeit nach seinem Kreuzbandriss so gut wie erledigt sein dürfte: Am Donnerstag wird der gebürtige Berliner operiert. Der Club reagiert vorbildlich - wie: RS am Donnerstag erläutert das Vorhaben. Gladbach kommt am Freitag, kein einfacher Test, der auf die lockere Schulter genommen wird.

"Es geht darum, auch in diesem Match die Serie zu wahren", bleibt Coach Heiko Bonan knochentrocken. Gleichzeitig lobt Olaf Janßen, Sportlicher Leiter, das Auftreten der Mannschaft beim 4:0 in Bremen "als bravourös", spricht außerdem von einem "verschworenen Haufen". Und über seine Lage!

Lorenz ist nicht der einzige Ausfall, gleich ein Quartett liegt langfristig auf Eis. Klar, dass der Transfermarkt ein Thema ist. Schwierig genug. Das ist keinesfalls Markus Kurth, die Nachverpflichtung scheint sich zu einem Schlüssakteur zu entwickeln - beispielhafte Einstellung steckt an. So die Diagnose von Bonan, der das erklärt. Genau wie das Warten eines Akteurs auf den Tag "X", der vielleicht schneller kommt, als man denkt. Aufpassen muss RWE, dass die Konkurrenz beim Länderpokal am Wochenende einen defensiven Rohdiamanten nicht stibitzt. Wer das ist: Bonan nennt den Namen.

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren