Durch ein 3:1 holte sich DJK Twisteden in der Partie gegen den SV Sevelen drei Punkte.

BL NR 5

Twisteden wird der Favoritenrolle gerecht

RS
20. November 2017, 10:04 Uhr

Durch ein 3:1 holte sich DJK Twisteden in der Partie gegen den SV Sevelen drei Punkte.

SV Sevelen war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Bei Twisteden standen diesmal Dennesen und Brouwers statt Gesikowski und Cox auf dem Platz. Auch Sevelen veränderte die Startelf und schickte Gbur, Fronhoffs, Leenen und Höttges für Heyn, Tersteegen, Van Der Sande und Claus auf das Feld.

Nach den ersten 45 Minuten ging es für DJK und den SVS ohne Torerfolg in die Kabinen. In Durchgang zwei hatte sich keines der beiden Teams besonders hervorgetan, als Dennis Heyn in der 56. Minute für Markus Siemons eingewechselt wurde. In der 70. Minute verwandelte Jan van De Meer dann einen Elfmeter für DJK Twisteden zum 1:0. Andreas Terhoeven war zur Stelle und markierte das 1:1 des SV Sevelen (80.). Acht Minuten später ging Twisteden durch den zweiten Treffer von van De Meer in Führung. 120 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den Gastgeber schlägt – bejubelten in der 90. Minute den Treffer von Niklas Heussen zum 3:1. Schließlich schlug der Aufsteiger vor heimischer Kulisse Sevelen im 16. Saisonspiel souverän.

Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte DJK deutlich. Insgesamt nur sieben Zähler weist DJK Twisteden in diesem Ranking auf. Twisteden macht im Klassement Boden gut und steht nun auf Rang sieben.

Die formschwache Abwehr, die bis dato 40 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des SVS in dieser Saison. In den letzten fünf Begegnungen holte der Gast insgesamt nur vier Zähler. Der SV Sevelen kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile zehn zusammen hat. Ansonsten stehen noch drei Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. Die Abwehrprobleme von Sevelen bleiben akut, sodass der SVS weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst.

Am 03.12.2017 reist DJK zur nächsten Partie zum VfL Tönisberg. In zwei Wochen trifft der SV Sevelen auf den nächsten Prüfstein, wenn man am 03.12.2017 die Zweitvertretung des 1. FC Kleve auf eigener Anlage begrüßt.

Autor: RS

Kommentieren