Die ersten drei Mannschaften sind nach fünf Spieltagen punktgleich und kein Team kann mehr eine weiße Weste aufweisen. Dem Anschein nach verspricht die Liga eine Menge an Spannung. Ähnlich sieht es auch der Sportliche Leiter des TSG Dülmen, Helmut Spangenberg, der

Landesliga 4 Nord, 6. Spieltag: Expertentipp von Helmut Spangenberg (Sportlicher Leiter TSG Dülmen)

"Gesichertes Mittelfeld als Ziel"

Fabian Weitkämper
12. September 2007, 17:12 Uhr

Die ersten drei Mannschaften sind nach fünf Spieltagen punktgleich und kein Team kann mehr eine weiße Weste aufweisen. Dem Anschein nach verspricht die Liga eine Menge an Spannung. Ähnlich sieht es auch der Sportliche Leiter des TSG Dülmen, Helmut Spangenberg, der "sowohl schon einige positive wie negative Überraschungen in der noch jungen Saison gesehen hat." Mit der eigenen Truppe, die mit sieben Punkten auf Platz neun rangiert, ist Spangenberg "unterm Strich auch einigermaßen zufrieden."

Schließlich musste nach der letzten Saison die erste Mannschaft fast komplett neu aufgebaut werden: "Letztes Jahr hatten wir viele Spieler, die selbständig tätig waren und sind und deswegen beim Training zu kurz treten mussten. Deswegen haben wir den Neuaufbau mit jungen Talenten gewagt, die zum Teil auch aus der eigenen A-Jugend kommen."

Die Mannschaften, die jetzt oben stehen, sieht Spangenberg auch am Saisonende oben: "Mesum, Nottuln, Gemen und Münster sind für mich die Aufstiegsfavoriten in der Liga."

Den Spieltag tippt Helmut Spangenberg (Sportlicher Leiter TSG Dülmen):

Autor: Fabian Weitkämper

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren