Nur vier Tage nach dem 2:1-Erfolg in Essen ist die Alemannia wieder in einem Nachholspiel gefordert.

Alemannia Aachen

Kilic fordert höchste Konzentration

03. April 2017, 18:42 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Nur vier Tage nach dem 2:1-Erfolg in Essen ist die Alemannia wieder in einem Nachholspiel gefordert.

Zu Gast ist am Dienstagabend die U23 von Fortuna Düsseldorf. Anstoß auf dem Tivoli ist um 19 Uhr. „Klar sind wir noch enger zusammengerückt. Aber wir haben auch davor schon sehr gute Leistungen abgeliefert“, sieht Fuat Kilic den Auswärtssieg bei Rot-Weiss Essen nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Insolvenzantrag des Klubs. „Ich bin mit der Entwicklung sehr zufrieden, weil wir wesentlich konstanter geworden sind.“ Auch wenn die Alemannen wegen des 9-Punkte-Abzugs keinen Druck mehr auf die vorderen Plätze ausüben können, möchte das Team die bestmögliche Punktausbeute holen.

Personell verfügt der Alemannia-Coach über einige Alternativen. Meik Kühnel kehrt nach Gelbsperre ins Aufgebot zurück. Ob er wieder in die erste Elf rückt, konnte der Trainer vor dem Montagstraining noch nicht final beantworten. „Der Konkurrenzkampf ist groß. Dadurch haben wir auch die Möglichkeit, das Team von der Bank zu verstärken“, so Kilic. Definitiv fehlen werden nur Dennis Dowidat (Leistenbruch) und Senol Ak (Rücken). Eine Nominierung von Pascal Nagel (Trainingsrückstand) ist fraglich. Spätestens am Samstag gegen Rödinghausen soll die etatmäßige Nummer eins wieder zwischen den Pfosten stehen.
Mit dem Gast aus der Landeshauptstadt treffen die Schwarz-Gelben auf einen Gegner, der im Kampf gegen den Abstieg jeden Zähler dringend benötigt. „Da werden wir auf dem Platz sicher keine Freunde finden“, vermutet der Aachener Trainer. „Uns erwartet eine sehr junge Mannschaft, die kompakt agiert und in erster Linie auf Konter ausgerichtet ist.“

Aber auch individuell ist das Team gut besetzt. Welches Gesicht die Fortuna-Zwote haben wird, hängt nicht zuletzt davon ab, wer parallel im Profikader stehen wird. „Das Ergebnis von Samstag gegen Dortmund II muss uns Warnung genug sein. Wir müssen hochkonzentriert an die Sache herangehen“, fordert Kilic.

Alemannia Aachen und die U23 von Fortuna Düsseldorf stehen sich zum zehnten Mal in einem Meisterschaftsspiel gegenüber. Die Bilanz spricht für die Aachener, die fünf Duelle gewinnen konnten. Dreimal war die Fortuna erfolgreich. Das Hinspiel am Flinger Broich endete mit einem 1:1-Unentschieden. Die Alemannia erwartet zur Nachholbegegnung des 26. Spieltags rund 5.000 Fans auf dem Tivoli.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren