Nach 90 Minuten Spielzeit lautete das Ergebnis zwischen dem VfR Krefeld-Fischeln und dem 1. FC Bocholt 3:1.

OL NR

Krefeld-Fischeln hat gegen Bocholt die Nase vorn

RS
26. März 2017, 17:20 Uhr

Nach 90 Minuten Spielzeit lautete das Ergebnis zwischen dem VfR Krefeld-Fischeln und dem 1. FC Bocholt 3:1.

Vor dem Match ging man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften aus. Nach 90 Minuten hatte schließlich Krefeld-Fischeln die Nase vorn. Das Hinspiel hatte der Gastgeber bei Bocholt mit 2:0 für sich entschieden.

Während beim VfR Krefeld-Fischeln diesmal Lipinski und Kuschel für Ergin und Akarca begannen, standen beim FCB Volmering, Gurny, Elsinghorst und Cömert statt Dressler, Reekers, Meißner und Göbel in der Startelf.

184 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Krefeld-Fischeln schlägt – bejubelten in der 27. Minute den Treffer von Philip Reichardt zum 1:0. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. In Durchgang zwei lief Romas Dressler anstelle von Tim Elsinghorst für den 1. FC Bocholt auf. Dass der VfR Krefeld-Fischeln mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden war, bewies Alexander Lipinski, als er kurz nach dem Wiederanpfiff den Spielstand erhöhte (47.). In der 57. Minute stellte Bocholt personell um: Per Doppelwechsel kamen Antonio Munoz-Bonilla und Emre Kilav auf den Platz und ersetzten Barkin Cömert und Christian Gurny. Munoz-Bonilla ließ sich in der 77. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:2 für den Gast. Dominik Oehlers schoss die Kugel zum 3:1 für Krefeld-Fischeln über die Linie (79.). Schließlich schlug der VfR Krefeld-Fischeln vor heimischer Kulisse den FCB im 23. Saisonspiel souverän.

Seit drei Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, Krefeld-Fischeln zu besiegen. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich Krefeld-Fischeln in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Die Stärke des VfR Krefeld-Fischeln liegt in der Offensive – mit insgesamt 47 Treffern.

Den Maximalertrag von 15 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen verfehlte der 1. FC Bocholt deutlich. Insgesamt nur acht Zähler weist die Bocholter in diesem Ranking auf. Die gute Bilanz von Bocholt hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte die Schwarz-Weißen bisher zwölf Siege, sechs Remis und fünf Niederlagen. Trotz der Niederlage bleibt der FCB auf Platz drei. Weiter geht es für Krefeld-Fischeln am kommenden Mittwoch daheim gegen den VfB Homberg. Für den 1. FC Bocholt steht am Mittwoch das Duell mit dem TV Jahn Hiesfeld an.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren