Der 1. FC Kaan-Marienborn trifft am Sonntag (15:00 Uhr) auf TuS Erndtebrück.

OL W

Kaan-Marienborn fordert den Spitzenreiter

RS
16. März 2017, 15:59 Uhr

Der 1. FC Kaan-Marienborn trifft am Sonntag (15:00 Uhr) auf TuS Erndtebrück.

In der Liga musste sich Erndtebrück jüngst mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Gegen FC Brünninghausen holte die Elf ein 0:0. Zwar blieb Kaan-Marienborn nun seit sechs Partien ohne Sieg. Gegen SuS Stadtlohn trennte man sich zuletzt aber wenigstens mit einem 1:1-Remis. Nachdem das Hinspiel mit 0:0 ohne Treffer über die Bühne ging, soll das Rückspiel ereignisreicher werden. Der TuS weist in dieser Saison mittlerweile die stolze Bilanz von 14 Erfolgen, fünf Punkteteilungen und drei Niederlagen vor. Mit 47 Zählern führt der Gastgeber das Klassement der Oberliga Westfalen souverän an. Die Auftritte vor heimischer Kulisse können sich sehen lassen. Sieben Siege, ein Remis und nur zwei Niederlagen verbreiten Optimismus beim Absteiger. In der Defensive von TuS Erndtebrück greifen die Räder ineinander, sodass Erndtebrück im bisherigen Saisonverlauf erst 21-mal einen Gegentreffer einsteckte.

Sechs Erfolge, zehn Unentschieden sowie sechs Pleiten stehen aktuell für den 1. FC Kaan-Marienborn zu Buche. Der Gast holte bisher nur zwölf Zähler auf fremdem Geläuf. Mit 28 ergatterten Punkten steht der Aufsteiger auf Tabellenplatz neun.

Die Offensive des TuS kommt torhungrig daher. Über zwei Treffer pro Match markiert TuS Erndtebrück im Schnitt. Bei Erndtebrück sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ der TuS das Feld als Sieger, während Kaan-Marienborn in dieser Zeit sieglos blieb.

Der 1. FC Kaan-Marienborn muss einen Galatag erwischen, um gegen TuS Erndtebrück etwas auszurichten. Angesichts der gegnerischen Formstärke und der Tabellenposition ist Kaan-Marienborn lediglich der Herausforderer.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren