Günther Oberholz, Präsident des FC Kray, ist der „Hansdampf“ in allen Fußballgassen.

Halle Essen

Günther Oberholz zieht Bilanz

Ralf Wilhelm
31. Januar 2017, 06:07 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Günther Oberholz, Präsident des FC Kray, ist der „Hansdampf“ in allen Fußballgassen.

Gerade hat er als Organisator die Fußball-Stadtmeisterschaften hinter sich gebracht. Wir hätten da noch ein paar Fragen.

Die Hallen-Stadtmeisterschaften sind zu Ende, hat Essen einen würdigen Titelträger? Essen hat einen würdigen Hallenkönig, weil Burgaltendorf sich in der Endrunde unheimlich gesteigert hat und am Ende des Tages selbst den Oberligisten ETB aus dem Weg geräumt hat.

Das Mammutturnier zog sich über den ganzen Monat, ist man am Tag danach froh, alles überstanden zu haben? Teils, Teils, die Wochenenden sind natürlich immer sehr anstrengend. Andererseits war die Stimmung in der Halle wieder hervorragend. Es macht einfach Spaß, den Jungs im Amateurfußball so eine Veranstaltung anbieten zu können.

Und die Mannschaft des Ausrichters als perfekte Gastgeber sind auch frühzeitig ausgestiegen? Man muss auch gönnen können.

Während es in Bergeborbeck und am Hallo brummte, waren die Veranstalter im Löwental nicht ganz so zufrieden mit der Resonanz. Hat die neue Gruppeneinteilung sich trotzdem bewährt, oder wird man im kommenden Jahr am Modus nachbessern? Das ist noch nicht endgültig entschieden und wird selbstverständlich in Absprache mit dem Kreisvorstand in Ruhe analysiert. Dann muss man einfach noch einmal die beste Lösung finden. Dafür war die Veranstaltung mal wieder erfreulich fair.

Autor: Ralf Wilhelm

Kommentieren