Armin Perrey ist seit Dezember Interimstrainer der Zweitvertretung von Arminia Bielefeld und weiterhin als Sportdirektor aktiv. Mit dem Tabellenstand zur Winterpause ist er unzufrieden.

Arminia Bielefeld II

Trainersuche läuft - Kader unverändert

02. Januar 2017, 10:07 Uhr
Foto: Neumann

Foto: Neumann

Armin Perrey ist seit Dezember Interimstrainer der Zweitvertretung von Arminia Bielefeld und weiterhin als Sportdirektor aktiv. Mit dem Tabellenstand zur Winterpause ist er unzufrieden.

Armin Perrey, wie fällt Ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
Wir sind mit Tabellenplatz zehn nicht zufrieden. Sportlich sind wir mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden, aber die Ausbeute passt einfach nicht zum Aufwand, der betrieben wird. Da können wir nicht zufrieden sein und müssen einiges verbessern.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Die Trainerposition wird natürlich neu besetzt. Da stehen wir in Gesprächen, aber es gibt noch nichts zu vermelden. Der Kader ist breit genug, da haben wir keinen Zwang jemanden zu verpflichten. Wir wollen dem ein oder anderen U19-Akteur die Chance geben näher an die Mannschaft heranzutreten, daher würde ein Wintertransfer wenig Sinn ergeben. Bisher hat sich keiner unserer Spieler unzufrieden geäußert, daher schließe ich Abgänge ebenso aus.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Wir wollen im Abrufen unserer Qualität deutlich konstanter auftreten. Wir konnten beinahe in keinem Spiel 90 Minuten unseren Stiefel durchdrücken, und das muss in der Rückserie einfach anders werden. Vor allem die Menge später Gegentore hat mir Sorgen bereitet. Manchmal ist das auch eine Konzentrationsfrage.

Wann beginnt die Vorbereitung und gibt es ein Trainingslager?
Die Jungs sollen jetzt erstmal ordentlich die Füße hochlegen und dann geht es am 09. Januar weiter. Wir haben ein Gesamtkonzept, das die Spieler für den Senionenbereich ausbilden soll und daran wollen wir in der Vorbereitung weiter arbeiten. Ein Trainingslager ist nicht geplant.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren