Mit 32 Punkten hat der TSV Marl-Hüls eine starke Hinrunde hingelegt und bleibt der Hammer Spielvereinigung in der Oberliga Westfalen, die den zweiten Aufstiegsplatz belegt, dicht auf den Fersen.

TSV Marl-Hüls

Schrank will 60-Punkte-Marke knacken

27. Dezember 2016, 14:07 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Mit 32 Punkten hat der TSV Marl-Hüls eine starke Hinrunde hingelegt und bleibt der Hammer Spielvereinigung in der Oberliga Westfalen, die den zweiten Aufstiegsplatz belegt, dicht auf den Fersen.

Michael Schrank, wie fällt ihr Fazit der abgelaufenen Hinrunde aus?
Durchweg positiv! Wir haben nicht damit gerechnet, mit so vielen jungen Spielern oben mitzuspielen. Daher freut es mich sehr, dass wir zur Winterpause auf Platz drei stehen. Die Mannschaft hat eine tolle Entwicklung genommen und die Spieler verstehen sich auf, als auch neben dem Platz sehr gut. Zum Ende der Hinrunde sind uns dann etwas die Kräfte ausgegangen, sonst wäre das Resultat vielleicht sogar noch besser ausgefallen.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Geplant ist nichts, außer uns läuft noch jemand über den Weg, den man holen muss und der uns sofort weiterhelfen kann. Da muss aber sowohl finanziell als auch sportlich alles passen, darum ist es eher unwahrscheinlich, dass wir etwas machen. Die Jungs haben mein vollstes Vertrauen und ich weiß, dass ich mich auf den kompletten Kader verlassen kann.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Wir werden natürlich versuchen, die Hinrunde zu bestätigen und erneut in die Nähe der 30 Punkte zu kommen und damit die 60-Punkte-Marke zu knacken. Alle Gegner haben uns jetzt auf der Rechnung und werden sich dementsprechend auf unsere Spielweise vorbereiten. Es wird definitiv kein Zuckerschlecken, zumal die Rückrunde immer schwieriger ist als die Hinrunde. Dazu kommen die möglichen Absteiger, die dann so richtig ums Überleben kämpfen und jeden Punkt brauchen.

Wann beginnt die Vorbereitung auf die Rückrunde und ist ein Trainingslager geplant?
Wir beginnen mit der Vorbereitung am 6. Januar. Von einem Trainingslager halte ich wenig. Vielleicht ist es sinnvoll, wenn man wirklich professionell arbeiten möchte, aber dabei muss dann auch etwas wertvolles für die Mannschaft herum kommen. Außerdem ist die Frage, wofür du dein Geld lieber ausgeben möchtest - für ein Trainingslager oder vielleicht einen neuen Spieler, der ein paar Mark mehr kostet.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren