Der KFC Uerdingen gab sich gegen den FC Kray in der Oberliga Niederrhein keine Blöße und gewann am Uhlenkrug mit 4:1.

Kray - Uerdingen

KFC landet Big Points

16. Oktober 2016, 18:58 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Der KFC Uerdingen gab sich gegen den FC Kray in der Oberliga Niederrhein keine Blöße und gewann am Uhlenkrug mit 4:1.

Sieben Tage, drei Spiele - die Englische Woche hat den KFC Uerdingen im Kampf um den Aufstieg nicht zurückgeworfen. Im Gegenteil: Die Krefelder lösten, nach dem Highlightspiel gegen den MSV Duisburg am vergangenen Sonntag (0:1), ihre Hausaufgaben im Stile eines Aufsteigers.

Die nächsten drei, vier Spiele müssen wir definitiv gewinnen
Muhammet Isiktas (FC Kray)

Nach dem 5:1-Erfolg gegen Hönnepel-Niedermörmter wollte die Elf von Trainer André Pawlak auch gegen den FC Kray nachlegen. Und dieses Unterfangen ging auf. Bereits nach zehn Minuten lag der Ball zum ersten Mal im Netz der Essener. [person=4714]Danny Rankl[/person] konnte den Ball nach einem Freistoß im Krayer Kasten versenken. Dieses frühe Tor glich natürlich einem Genickbruch für die Elf von der Buderusstraße, die gegen die Krefelder an den Uhlenkrug ausweichen mussten. Immerhin hatte Muhammet Isiktas seiner Mannschaft mit auf dem Weg gegeben kompakt zu stehen: "Wir haben uns sehr viel vorgenommen," berichtet der neue Krayer Linienchef. "Wir haben aber auch von Anfang an gesagt, dass es ein Bonusspiel für uns wird."

Und in diesem Bonusspiel konnte der FCK kurz vor dem Pausenpfiff, in Person von [person=29984]Luka Bosnjak[/person], den Ausgleich erzielen (43.). Mit diesem 1:1 sollte es dann auch in die Pause gehen. Diese Rechnung machten die 421 Zuschauer allerdings ohne [person=4979]Fabio Fahrian[/person], der das Leder in der Nachspielzeit aus etwas mehr als 20 Metern in den Winkel beförderte. Voraus ging aber ein Foul an [person=33177]Edin Husic[/person], welches noch Folgen haben sollte. Denn kurz nach Beginn der zweiten Hälfte wurde Edin Husic erneut gefoult - und wieder blieb die Pfeife des Referees stumm. Zu viel für den erfahrenen Bosnier, der die Nerven verlor und auf Grund von Schiedsrichterbeleidigung frühzeitig mit Rot in die Kabine geschickt wurde (64). Der KFC nutzte die Überzahl in der Folge eiskalt und konnte durch Rankl (68.) und [person=6466]Pascal Schmidt[/person] (77.) den 4:1-Auswärtserfolg perfekt machen.

Isiktas blickte nach der Pleite schon optimistisch auf die kommenden Aufgaben: "Auch wenn ich gerne mindestens einen Punkt in Essen behalten hätte - der KFC Uerdingen ist nicht unser Maßstab. Die nächsten drei, vier Spiele müssen wir definitiv gewinnen!"

Bei den Krefeldern sieht die Zukunft rosiger aus. Nach den Patzern der Konkurrenten aus Velbert und Schonnebeck konnte der KFC den Vorsprung auf Platz zwei weiter ausbauen. Pawlak war dennoch nicht vollkommen zufrieden: "Normalerweise müsste ich nach einem 4:1-Erfolg hochzufrieden sein - bin ich aber nicht. Wir haben einfach nicht zu unserem Spiel gefunden und hatten Probleme gegen gute Krayer," tadelt der KFC-Coach. "Entschuldigend muss ich anmerken, dass wir eine extrem harte Woche hinter uns haben. Da konnte man schon merken, dass die geistige und körperliche Stärke gefehlt hat. Deshalb bin ich mit der Leistung nicht 100 Prozentig zufrieden, mit dem Ergebnis aber natürlich sehr."

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren