Fünf Gegentore, ein Platzverweis und ein verletzter Kapitän. Der FC Kray erlebte beim SC Kapellen-Erft einen rabenschwarzen Tag und rutscht durch diese deutliche Niederlage an das Tabellenende.

FC Kray

Auf Rekordjagd - seit 27 Ligaspielen ohne Sieg

26. September 2016, 08:01 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Fünf Gegentore, ein Platzverweis und ein verletzter Kapitän. Der FC Kray erlebte beim SC Kapellen-Erft einen rabenschwarzen Tag und rutscht durch diese deutliche Niederlage an das Tabellenende.

„Wir haben einfach nicht stattgefunden“, sagte Trainer Muhammet Isiktas nach der Partie. Seine Mannschaft konnte nicht mithalten gegen abgeklärte Gastgeber, für die Lennart Ingmann quasi im Alleingang die Treffer beisteuerte – dreimal war der erst 20-Jährige erfolgreich.

Nachdem der SC bereits nach 15 Minuten schon mit 2:0 in Führung gelegen hatte, mussten die Krayer ihren Verteidiger Christian Mengert vom Platz nehmen. „Er hat sich am Sprunggelenk verletzt. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist“, so Isiktas. Der FCK-Trainer sah eine schwache Leistung seiner Mannschaft, die auch in der zweiten Hälfte kaum für Gefahr sorgen konnte.

Stattdessen schraubten die Gastgeber das Ergebnis auf 4:0 hoch, ehe es für die Essener noch dicker kam: Yassine Bouchama flog nach wiederholtem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz und den folgenden Strafstoß verwandelte Ingmann zum 5:0-Endstand (75.). „Die Jungs wollten, aber sie konnten nicht. Wir haben eine sehr dünne Personaldecke und das können wir nicht einfach so wegstecken. Wir hatten keinen Zugriff und haben unsere Chancen liegen gelassen. Teilweise war die Mannschaft überfordert. Diesmal war einfach nicht mehr drin“, analysierte Isiktas.

Für den FC Kray wird die Lage im Tabellenkeller der Oberliga nicht wirklich gemütlicher. Saisonübergreifend wartet der Regionalliga-Absteiger nun schon seit 27 Ligaspielen auf einen Sieg. Rekordverdächtig.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren