Die Formulierungen, die vor dem Saisonstart im Lager des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg getätigt wurden, hatten etwas von der Katze, die um den heißen Brei herumschleicht.

Duisburg

Flekken will mit dem MSV Meister werden

Thomas Tartemann
01. August 2016, 20:15 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Formulierungen, die vor dem Saisonstart im Lager des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg getätigt wurden, hatten etwas von der Katze, die um den heißen Brei herumschleicht.

„Oben angreifen“ oder „eine gute Rolle spielen“ waren die gängigen Sprechblasen. Nur Wirbelwind Andreas Wiegel preschte im Trainingslager etwas nach vorne, in dem er gegenüber der Sportredaktion verkündete: „Wir wollen um den Aufstieg mitspielen.“

Nach dem ersten 1:0-Sieg über Paderborn wird die Deckung gelockert. Der neue Duisburger Stammtorwart Mark Flekken gab sich erfrischend selbstbewusst und meinte: „Ich will mit dem MSV Meister werden!“ Nach kurzem Überlegen räumte der Holländer ein: „Gut, wenn es Platz zwei wird, dann wäre ich auch damit zufrieden. Aber Rang drei muss nicht unbedingt sein. Das wird dann durch die Relegationsspiele noch anstrengender.“

Mark Flekken kristallisiert sich schon nach den ersten 90 Ligaminuten als Typ heraus. Er genießt es sichtlich, nach mehreren Jahren als Fürther Reservist im Rampenlicht zu stehen. Flekken: „Ich habe in den drei Tagen vor dem Paderborn-Spiel immer stärkeres Kribbeln gespürt. Ich hatte einfach Riesenbock auf diese Partie.“

In einer Eins-gegen-Eins-Situation hielt der Ratajczak-Nachfolger die Null. „Dafür“, lachte er, „stehe ich doch hinten drin.“ „Flekki“ resümierte zufrieden: „Der Auftaktsieg gibt Selbstvertrauen. Du weißt, dass du in der Vorbereitung einen guten Job gemacht hast.“

Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren