Rot-Weiss Essen droht der Ausfall von Neuzugang Kamil Bednarski. Der Offensivmann verletzte sich im Testspiel gegen Erzgebirge Aue (2:1).

RWE

Bangen um Angreifer Kamil Bednarski

Martin Herms
24. Juli 2016, 17:56 Uhr

Rot-Weiss Essen droht der Ausfall von Neuzugang Kamil Bednarski. Der Offensivmann verletzte sich im Testspiel gegen Erzgebirge Aue (2:1).

Nach einem Zusammenprall mit Aues Marcin Sieber musste der 30-Jährige ausgewechselt werden. Bednarski habe einen "Knacks" gespürt und klagte über Schmerzen im Knie. Was zunächst nach einer Vorsichtsmaßnahme aussah, könnte sich als schwerwiegendere Verletzung herausstellen. Auch am Tag danach hat der Torjäger Probleme. Eine MRT-Untersuchung am Montag wird Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben. Für Bednarski wäre ein Ausfall zum Auftakt am kommenden Sonntag umso bitterer, denn RWE trifft auf seinen Ex-Verein SC Wiedenbrück. "Wir müssen abwarten, was die Untersuchungen ergeben. Kamil hatte auch am Sonntag noch Schmerzen. Wir hoffen, dass es nichts Ernstes ist", sagt Essens Sportlicher Leiter Jürgen Lucas.

Sollte der Deutsch-Pole tatsächlich länger ausfallen, müsste RWE die Bemühungen um einen weiteren Offensivspieler intensivieren. Auch unabhängig von der Personalie Bednarski soll noch ein weiterer Stürmer her. Ein kurzfristige Lösung dürfte es aber nicht geben. "Ich glaube nicht, dass vor dem ersten Spieltag noch etwas passiert", betont Lucas. "Wir sehen in der Offensive noch Bedarf. Dafür müssen wir aber noch einige Dinge klären."

[vote]915[/vote]

Ein Kandidat für eine Verpflichtung bleibt weiterhin [person=5062]Nicolas Hebisch[/person], der in der letzten Saison noch für den 1. FC Magdeburg in der dritten Liga auflief. Um den Transfer des Stürmers zu realisieren, müssen die Bergeborbecker wie bereits angedeutet zunächst [person=32269]Joachim Osvold[/person] und [person=8683]Emre Yesilova[/person] von der Gehaltsliste bekommen. Bei Letzterem scheint eine Lösung in Sichtung. Wie RS bereits berichtete, spielte Yesilova am Freitag beim Ligarivalen Rot Weiss Ahlen vor. Die Wersestädter wollen den Ex-Krayer gerne verpflichten. In der kommenden Woche soll es Gespräche zwischen allen Beteiligten geben, wie Lucas versichert: "Ahlen hat Interesse an Emre Yesilova. Der Spieler möchte das Gespräch in Ahlen noch sacken lassen und hat sich ein bisschen Bedenkzeit erbeten. Sollte er den Wunsch haben, zu wechseln, werden wir uns zusammensetzen. Ein Wechsel wäre für alle Beteiligten sicher die beste Lösung."

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren