Marlon Ritter hat in der vergangenen Saison in der Regionalliga für Aufsehen gesorgt. Jetzt wagt er bei Fortuna Düsseldorf den Schritt in die 2. Liga.

Fortuna Düsseldorf

Funkel schwärmt von Talent Marlon Ritter

17. Juli 2016, 06:37 Uhr

Marlon Ritter hat in der vergangenen Saison in der Regionalliga für Aufsehen gesorgt. Jetzt wagt er bei Fortuna Düsseldorf den Schritt in die 2. Liga.

Er ist 21 Jahre jung und gilt als großes Talent. In der vergangenen Saison hat er für die U23 von Borussia Mönchengladbach 24 Tore erzielt - und das in gerade einmal 32 Spielen. Klar, dass auch höherklassige Teams die Fühler nach [person=6013]Marlon Ritter[/person] im Sommer ausgestreckt haben. Letztendlich hat sich der gebürtige Essener für die Fortuna aus Düsseldorf entschieden und will den Sprung in den Profifußball endgültig schaffen. "Ich will jetzt aber erstmal bei der Fortuna ankommen und so viele Minuten sammeln, wie es geht", sagt er und dafür gibt er in der Vorbereitung momentan alles. Auch im Testspiel gegen Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen (3:1) hatte Ritter gute Aktionen, bereitete sogar das 1:0 nach einem Solo vor. "Es geht aber immer besser", sagt er selbstkritisch und mit Ehrgeiz im Hinterkopf.

Die ersten Wochen in Düsseldorf sind jetzt geschafft und einen Unterschied zur Regionalliga konnte der Linksaußen auch schon feststellen: "Es ist auf jeden Fall noch etwas härter und auch schneller." Dass der 21-Jährige bei diesem Tempo aber mithalten kann, steht für seinen neuen Cheftrainer außer Frage. Friedhelm Funkel traut seinem Neuzugang einiges zu. "Marlon ist ein überragender Fußballer. Er wird jetzt natürlich noch mehr läuferisch und athletisch gefordert, da muss er sich noch verbessern und steigern. Aber er hat ein gutes Auge, ein sehr gutes Passspiel und gute Standards. Das muss und wird er in den nächsten Wochen auch noch verbessern."

Ob Ritter gleich in seinem ersten Jahr in der zweithöchsten deutschen Spielklasse direkt angreifen kann, bleibt abzuwarten. Dass der ehemalige Jugendspieler von Mönchengladbach, Schalke und Rot-Weiss Essen das Potenzial dazu hat, zeigt auch die letzte Saison. Neben den herausragenden Leistungen in der Regionalliga durfte Ritter auch bei der Profi-Mannschaft der Fohlen mittrainieren. Nur zu einem Einsatz hat es letztendlich nicht gereicht. Der Eindruck in der Vorbereitung dürfte ihm aber auf seinem Weg in den Profifußball helfen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren