Fußball-Bezirksligist SV Scherpenberg hat einen weiteren echten Transfer-Kracher gelandet und Almir Sogolj geholt.

SV Scherpenberg

Sturmkracher vom FSV Duisburg kommt

Robin Krüger
14. Juli 2016, 12:57 Uhr
Foto: Thorsten Tillmann

Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Bezirksligist SV Scherpenberg hat einen weiteren echten Transfer-Kracher gelandet und Almir Sogolj geholt.

Der Stürmer wechselt von Landesligist FSV Duisburg ins Wäldchen. Bereits vor einigen Wochen stand Sogolj kurz vor einem Wechsel zum 1. FC Kleve.

Nun bekam doch der SVS um Trainer Kay Bartkowiak den Zuschlag. Für den FSV erzielte Sogolj in der vergangenen Landesliga-Saison 25 Tore. Zuvor war der 32-Jährige sieben Jahre lang beim VfB Homberg. In vier von fünf Oberliga-Spielzeiten kam er dabei auf eine zweistellige Zahl an Saisontoren. Bereits vor einigen Wochen hatte Scherpenberg mit der Verpflichtung des Regionalliga-erfahrenen El Houcine Bougjdi, zuvor KFC Uerdingen, aufhorchen lassen.

Fichte ist in bestechender Form
Fußball-Bezirksligist Fichte Lintfort präsentiert sich in bestechender Frühform. Die Bezirksliga-Mannschaft schlug den ambitionierten Oberligisten SV Sonsbeck im Testspiel 3:0 (3:0). Die Elf von Sven Schützek erwischte einen ganz starken Start. Valdet Totaj traf in der 13. Minute zur Führung und legte nur fünf Zeigerumdrehungen später das 2:0 nach. Marvin Schweers sorgte bereits in der 24. Minute für den deutlichen 3:0-Pausenstand. Die Sonsbecker, die noch am Wochenende Fichte-Ligakonkurrent SV Scherpenberg 5:1 abfertigten, schafften es nach dem Seitenwechsel keine Aufholjagd mehr und es blieb beim klaren Sieg für die Gastgeber.

Weitere Testspiele: Union Krefeld – MSV Moers 1:2 (0:0). Bezirksliga-Aufsteiger MSV gewann beim Krefelder A-Ligisten. In der ersten Halbzeit war den Meerbeckern das hohe Trainingspensum der vorherigen Tage anzumerken, sie taten sich schwer. Nach der Pause schossen Sven Richter (52.) und Kadir Dökmecioglu (54.) aber schnell eine 2:0-Führung heraus. Das Anschlusstor der Gastgeber kurz vor dem Ende änderte nichts mehr.. MSV-Trainer Tim Wilke war zufrieden: „Das war für uns die zehnte Einheit in zwölf Tagen, also eine enorme Belastung. Die Jungs haben sich gut durchgebissen und verdient gewonnen.“

TuS Preußen Vluyn – VfL Tönisberg 0:4 (0:2). Auch der dritte Bezirksligist lieferte eine gute Vorstellung ab. Tönisberg gewann klar bei A-Ligist Vluyn. Schon zeitig trafen Tom Jordan Fleming (13.) und Pascal Regnery (19.) zum 0:2, was gleichzeitig der Pausenstand war. Auch im zweiten Durchgang drückte der VfL vor allem in der Anfangsphase aufs Tempo. Michael Enger markierte per Doppelpack schließlich den Endstand.

Autor: Robin Krüger

Kommentieren