Im Topspiel der Bezirksliga gelang dem VfB Frohnhausen ein wichtiger 3:1-Erfolg bei den Sportfreunden Hamborn. Tragische Figur: Hamborns Torwart Björn Blattermann.

Hamborn - Frohnhausen

Slapstick entscheidet das Topspiel

Maximilian Daum
08. Mai 2016, 18:41 Uhr
Foto: Jörg Schimmel

Foto: Jörg Schimmel

Im Topspiel der Bezirksliga gelang dem VfB Frohnhausen ein wichtiger 3:1-Erfolg bei den Sportfreunden Hamborn. Tragische Figur: Hamborns Torwart Björn Blattermann.

Dabei machten die Schützlinge von Dietmar Schacht von Beginn an den frischeren Eindruck - ohne jedoch [person=10231]Marko Razic[/person] im Tor des VfB Frohnhausen überwinden zu können. Die Frohnhausener verließen sich auf das Mittel der langen Bälle. Mit Erfolg. Nach 15 Minuten traf [person=5463]Alen Ademovic[/person] freistehend in aller Ruhe zum überraschenden 0:1. Sportfreunde-Torwart Björn Blattermann blieb auf der Linie und bot Ademovic alle Möglichkeiten einzuschieben. Nur etwa zehn Minuten später machte der Schlussmann der Hamborner erneut keine gute Figur. In "Slapstick-Manier" ließ er einen weiteren langen Schlag der Essener passieren. Der bullige [person=4425]Julian Bumbullies[/person] reagierte zum Entsetzen des Hamborner Torwarts handlungsschnell und baute die Führung aus.

Im zweiten Durchgang verwaltete der VfB die beruhigende Führung und verließ sich auf Konter. Die aktivere Mannschaft waren die Sportfreunde, die sich jedoch erst 20 Minuten vor Schluss durch Sascha Wiesner per Flugkopfball belohnen konnten. Zu spät, wie sich herausstellen sollte. Den Essenern gelang in der Nachspielzeit sogar noch der entscheidende Konter zum 3:1, der die Relegationschancen der Hamborner in weite Ferne rücken ließ.

"Wir waren über 90 Minuten die bessere und aktivere Mannschaft. Der Mannschaft mache ich inklusive unserem Torwart dennoch keinen Vorwurf, denn sie spielt eine überragende Saison", erklärte Sportfreunde-Trainer Schacht. Auch sein Gegenüber Issam Said konnte dem nur zustimmen. "Das Glück war auf unserer Seite. Das waren drei Torwartfehler, die das Spiel entschieden haben. Mit der zweiten Halbzeit bin ich allerdings gar nicht zufrieden", betonte Said.

Während dem Spiel kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen Spielern, Schiedsrichter und Publikum. Teils verbal, jedoch entstanden auch immer wieder Handgreiflichkeiten. "Die Mannschaft hat das weiter motiviert. Ein besonderer Dank gilt auch Herrn Roß. Ich habe seine Worte der Mannschaft weitergegeben und die haben nun die Antwort darauf gegeben", berichtet VfB-Trainer Said. Unter der Woche hatte Viktoria Buchholz-Trainer Michael Roß erklärt: "Es steigen zwei Duisburger Vereine auf." Zusatzmotivation, die den VfB Frohnhausen zusätzlich angestachelt hat.

Autor: Maximilian Daum

Kommentieren