Nachdem die meisten Paarungen der ersten Runde im Krombacher Pokal auf Verbandsebene schon am 5. August über die Bühne gingen, griffen gestern auch die Regional- und Oberligisten in das Pokalgeschehen ein. Die ganz großen Überraschungen blieben dabei jedoch aus. Als einzige Partie steht jetzt noch die Begegnung zwischen dem Verbandsligisten TSV Weißtal und dem Regionalligisten SF Siegen aus, die erst am 22. August um 19 Uhr auf der Platzanlage des TSV ausgetragen wird.

Krombacher Pokal auf Verbandsebene: Ergebnisse der Nachholspiele

Favorit Ahlen verabschiedet sich schon in der ersten Runde

Fabian Weitkämper
16. August 2007, 15:32 Uhr

Nachdem die meisten Paarungen der ersten Runde im Krombacher Pokal auf Verbandsebene schon am 5. August über die Bühne gingen, griffen gestern auch die Regional- und Oberligisten in das Pokalgeschehen ein. Die ganz großen Überraschungen blieben dabei jedoch aus. Als einzige Partie steht jetzt noch die Begegnung zwischen dem Verbandsligisten TSV Weißtal und dem Regionalligisten SF Siegen aus, die erst am 22. August um 19 Uhr auf der Platzanlage des TSV ausgetragen wird.

Bei den gestrigen Paarungen konnten sich die klassenhöheren Teams fast alle durchsetzen, als kleine Überraschung ist nur der 2:1-Sieg des Oberligisten SV Schermbeck gegen [imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/000/957-972_preview.gif Regionalligist schon in der ersten Runde raus[/imgbox]den Regionalligisten RW Ahlen zu sehen.

Im einzigen reinen Oberligaduell konnte sich der FC Gütersloh 2000 in der Gruppe 4 knapp mit 2:1 gegen die Hammer SpVg durchsetzen. Auch der amtierende Titelverteidiger SC Delbrück konnte sich recht deutlich beim Bezirksligisten TBV Lemgo mit 6:2 in die nächste Runde schießen.

Desweiteren setzten sich in der Gruppe 2 die Sportfreunde aus Oestrich-Iserlohn mit 3:0 beim Verbandsligisten SV Rot-Weiß Horn durch und der SV Lippstadt 08 besiegte BC Eslohe mit 4:1.

In der Gruppe 3 gingen die Oberligisten TSG Sprockhövel, Westfalia Herne und die SpVgg Erkenschwick ebenfalls als Sieger vom Platz, auch wenn Sprockhövel im Duell mit dem Verbandsligisten VfL Schwerte erst in der Verlängerung für die Entscheidung sorgen konnte. Fast noch schwerer taten sich die Erkenschwicker, die den A-Ligisten SC Dortmund 97/08 trotz des Vierklassenunterschiedes lediglich mit 1:0 besiegen konnten.

Vom Resultat her gleiches Bild in der Gruppe 4, allerdings traten hier die Viertligisten Preußen Münster, die Sportfreunde aus Lotte und der SC Wiedenbrück 2000 souverän auf und konnten jeweils gegen die klassentieferen Gegner in die nächste Runde einziehen.

Hier die Auflistung der Nachholspiele im Krombacher Pokal auf Verbandsebene:

Gruppe 1:

TBV Lemgo – SC Delbrück 2:6
Gruppe 2:

SV Rot-Weiß Horn – Sportfreunde Oestrich-Iserlohn 0:3
BC Eslohe – SV Lippstadt 08 1:4

Gruppe 3:

VfL Schwerte – TSG Sprockhövel 0:2 n.V.
TSG Fußball Herdecke – SC Westfalia 04 Herne 0:2
SC Dortmund 97/08 – SpVgg Erkenschwick 0:1

Gruppe 4:

SV Schermbeck – RW Ahlen 2:1
Barisspor Oelde – SC Preußen Münster 0:7
FC Gütersloh 2000 – Hammer SpVg 2:1
SVE Heessen – SF Lotte 1:6
SV Mesum – SC Wiedenbrück 2000 0:3

Autor: Fabian Weitkämper

Kommentieren