Mit kryptischen Interviewaussagen hat BVB-Kapitän Mats Hummels Gerüchte über einen Bayern-Wechsel entfacht. Für Trainer Thomas Tuchel ist das kein Problem.

Borussia Dortmund

Tuchel nimmt Hummels in Schutz

Sebastian Weßling
22. April 2016, 16:36 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Mit kryptischen Interviewaussagen hat BVB-Kapitän Mats Hummels Gerüchte über einen Bayern-Wechsel entfacht. Für Trainer Thomas Tuchel ist das kein Problem.

Es ist dieser Tage nicht ungewöhnlich in Dortmund, dass vor einem Bundesligaspiel nur wenig über den kommenden Gegner geredet wird. Vor der Auswärtspartie beim VfB Stuttgart (Samstag, 15.30 Uhr/live in unserem Ticker) etwa beschäftigt die Journalisten vor allem die personelle Zukunft von Borussia Dortmund.

Doch damit beißt man beim BVB in der Regel auf Granit, Fragen nach personellen Gerüchten prallen entweder bei Pressesprecher Sascha Fligge oder bei Trainer Thomas Tuchel ab. „Ich fürchte, ich kann ihnen nichts Neues erzählen“, sagt der lächelnd, als er nach Mats Hummels gefragt wird. Der hatte am Mittwochabend mit kryptische Interviewaussagen Gerüchte angeheizt, er könne zum FC Bayern wechseln.

Tuchel sieht darin kein Problem: „Es ist sein gutes Recht, wenn er danach gefragt wird, darauf zu antworten – und er wird ja ständig danach gefragt“, sagt der BVB-Trainer. „Er hat das Standing und das Selbstvertrauen, sehr offen darüber zu reden und er hat jedes Recht, offen darüber zu reden.“ Intern bedeute das keinen zusätzlichen Stress, auch nicht im Binnenverhältnis zum Trainer.

Auch zu Mario Götze wurde Tuchel befragt, jenem Spieler der einst spektakulär von Dortmund zum FC Bayern München wechselte und der nun zu seinem Ex-Klub zurückkehren könnte – zumindest können sich Spieler und Verein dies vorstellen. „Ich werde nicht über Mario sprechen“, so Tuchel. „Er, ist ein Spieler von Bayern, wir haben noch ein Pflichtspiel gegen Bayern, deswegen verbietet sich das.“

Autor: Sebastian Weßling

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren