Englands Nationalspieler Rio Ferdinand ist nach Angaben einer schwedischen Zeitung am Freitag in eine Prügelei verwickelt gewesen.

Ferdinand prügelt sich in schwedischem Lokal

ds
29. Mai 2005, 11:41 Uhr

Englands Nationalspieler Rio Ferdinand ist nach Angaben einer schwedischen Zeitung am Freitag in eine Prügelei verwickelt gewesen. "Manchmal passieren solche Dinge", erklärte der Abwehrspieler von Manchester United.

Wieder einmal Ärger um Rio Ferdinand. Der englische Nationalspieler war nach Berichten der schwedischen Tageszeitung Aftonbladet am vergangenen Freitag in eine Schlägerei im Szenelokal "Cafe Opera" in Stockholm verwickelt.

"Ich bin kein Troublemaker"

Laut Augenzeugenberichten wurde der Abwehrspieler von Ex-Meister Manchester United von einem Mann ins Gesicht geschlagen. Es war angeblich zu der Auseinandersetzung gekommen, weil der Mann den prominenten Gast aus England fotografieren wollte. "Es war unerfreulich. Ich bin kein Troublemaker, aber manchmal passieren solche Dinge", wird Ferdinand von der Zeitung zitiert.

Hinter dem WM-Teilnehmer liegen ohnehin weniger erfreuliche Tage. Am vergangenen Mittwoch hatte ihm die englische Polizei den Führerschein für vier Wochen entzogen. Das "ManU"-Ass hatte auf der Autobahn in der Nähe von Stafford ein Polizeiauto mit 106 Meilen pro Stunde überholt und war daraufhin angehalten worden. Erlaubt waren nur 70 Meilen. Außerdem muss Ferdinand eine Geldstrafe von 2250 Euro zahlen.

Autor: ds

Kommentieren