In der Landesliga Westfalen 3 hat der Staffelleiter gleich einige Begegnungen direkter Konkurrenten beschert. [b]Teutonia Waltrop – SV Sodingen:[/b] Sofort zum Saisonauftakt kommt es im Sportzentrum Nord zum Duell der beiden hoch gehandelten Liga-Neulinge. Für Waltrops Trainer Heiko Sulzbacher ist der Gast eine eher unbekannte Größe. Doch letztlich wollen sich die Teutonen sowieso nicht nach einem Gegner richten, sondern gewohnt offensiv zu Werke gehen und so zum Erfolg kommen.

LL Westfalen 3 - Vorschau

„Schön, dass wir mit einem Derby starten"

11. August 2007, 20:22 Uhr

In der Landesliga Westfalen 3 hat der Staffelleiter gleich einige Begegnungen direkter Konkurrenten beschert. [b]Teutonia Waltrop – SV Sodingen:[/b] Sofort zum Saisonauftakt kommt es im Sportzentrum Nord zum Duell der beiden hoch gehandelten Liga-Neulinge. Für Waltrops Trainer Heiko Sulzbacher ist der Gast eine eher unbekannte Größe. Doch letztlich wollen sich die Teutonen sowieso nicht nach einem Gegner richten, sondern gewohnt offensiv zu Werke gehen und so zum Erfolg kommen.

SSV Südfeldmark – TuS Eving-Lindenhorst
SSV-Trainer Kai Dworecki nennt den heutigen Gegner „den Top-Favoriten“. Doch nach einer sehr guten Vorbereitung glaubt er, dass sein Team für Überraschungen sorgen könne. Zweimal haben die Evinger ihren Gastgeber beobachtet und sind gewarnt. „Wir wissen, dass wir in Bochum vor einer schweren Aufgabe stehen“, so Trainer Karsten Gowik. „Vor allem bei Standards ist der SSV mit seiner großgewachsenen Elf gefährlich.“

Eintracht Gelsenkirchen – TuS Wengern
Zum Ligastart treffen in Gelsenkirchen zwei Teams aufeinander, die vermutlich um den Liga-Erhalt kämpfen werden. Wengerns Dean Caschili ist vor dem Start zurückhaltend. „Ich glaube, dass die Eintracht nicht stärker ist als wir, aber leider können wir nicht in Bestbesetzung antreten.“
Mengede 08/20 – Hombrucher SV
Genügend Gelegenheit den Auftaktgegner zu beobachten hatten die beiden Kontrahenten beim Turnier in Aplerbeck. Daher ist Mengedes Co-Trainer Markus Kuhlmann vorsichtig. „Ich fand Hombruch recht gut und ausgeglichen besetzt.“ HSV-Coach Samir Habibovic entgegnet: „Schön, dass wir mit einem Derby starten. Bei uns haben alle richtig Lust auf die Saison und dann können wir gleich vor vielen Zuschauern antreten."
VfB Habinghorst – RW Leithe
In Castrop konnte man die erste Landesligaspielzeit kaum erwarten. „Wir freuen uns auf die Saison“, so Dieter Beleijew, der zudem verspricht, beim ersten Auftritt „Gas zu geben, denn wenn wir etwas können, dann das.“ Wie dies aussehen soll, wollen sich die Gäste aus Bochum erst einmal aus einer stabilen Defensive anschauen. „Es ist immer unangenehm bei einem Aufsteiger in die Saison starten zu müssen“, ist Leithes Coach Jörg Fey nicht sonderlich optimistisch.
Aplerbecker SC – WSV Bochum
Dominanz ausüben wollen die Aplerbecker in ihrem ersten Landesliga-Heimspiel gegen den WSV Bochum. „Wir haben momentan die richtige Anspannung und es soll jetzt losgehen“, freut sich Trainer Hannes Wolf. Sein Gegenüber Carsten Eversberg betont: "Der erste Spieltag ist eine reine Standortbestimmung."
TuS Heven – VfB Günnigfeld
In Witten erwartet TuS-Trainer Oliver Gottwald ein schweres Match: „Günnigfeld ist unangenehm zu spielen. Wenn wir knapp gewinnen, bin ich zufrieden.“ Günnigfelds Sportlicher Leiter backt noch kleinere Brötchen: "Wir wären mit einem Remis zufrieden. Ich hoffe, das Team macht unserem Trainer Sascha Etterich, der gestern geheiratet hat, ein schönes Hochzeitsgeschenk."
Phönix Eving – Erler SV
Evings Andreas Müller ist froh über den Auftakt gegen einen Abstiegskonkurrenten. „Da ist es leichter, sich Selbstvertrauen für die weiteren Partien zu holen“, setzt er auf eine offensive Ausrichtung. Auch Eduard Demps ist die Ansetzung ganz recht. „Phönix musste genau wie wir eine neue Mannschaft aufbauen. Zudem stehen wir auswärts zunächst weniger unter Druck.“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren