Die Sportfreunde Lotte mussten lange warten, bis sie den Sieg gegen den SC Wegberg-Beeck eingefahren hatten. Am Ende stand dann aber ein klares 2:0.

SF Lotte

Langes Zittern gegen den Tabellenletzten

24. März 2016, 22:05 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Sportfreunde Lotte mussten lange warten, bis sie den Sieg gegen den SC Wegberg-Beeck eingefahren hatten. Am Ende stand dann aber ein klares 2:0.

Vielleicht auch, weil mit Kevin Pires-Rodrigues (Gelbsperre), Luka Tankulic (Rotsperre), Tim Gorschlüter, Tim Wendel (beide verletzt) Routiniers fehlten, taten sich die Gäste aus Lotte etwas schwer. In der ersten Halbzeit fehlte die Kreativität. Zwar waren die Gäste deutlich feldüberlegen, wirklich etwas Brauchbares resultierte für den Tabellenzweiten daraus aber nicht. Kurz vor der Pause hatten die Wegberger sogar das 1:0 auf dem Fuß, doch Benedikt Fernandez im SF-Tor parierte gegen [person=30383]Thomas Lambertz[/person]. Dennoch, in den ersten 45 Minuten hatten sich die Gastgeber aus Wegberg gar nicht so schlecht verkauft.

Und auch in der zweiten Hälfte fiel den Gästen vom Autobahnkreuz zunächst nicht viel ein, wie sie durch die kompakte Defensive der Wegberger durchkommen könnten. Bis auf Distanzschüsse, die dann aber ungefährlich waren, hatten die Sportfreunde keine Ideen. In der 77. Minute war es dann ein abgefälschter Ball von Wegbergs Abwehrspieler Simon Küppers, der [person=2178]Kevin Freibergers[/person] Schuss ins Tor zum 1:0 abfälschte. Nach der Führung machte Lotte dann schnell Nägel mit Köpfen. Per Elfmeter erhöhte [person=4297]Jeron Al-Hazaimeh[/person] auf 2:0, das Ding gegen das abgeschlagene Tabellenschlusslicht war geritzt.

Da Borussia Mönchengladbach II erst am 27. April gegen Fortuna Düsseldorf II spielt, konnte Lotte den Abstand auf den Tabellenführer erst einmal auf drei Punkte verringern. Außerdem hat die Mannschaft von Ismail Atalan noch zwei Spiele weniger absolviert, Platz eins ist also für die Sportfreunde immer noch drin .

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren