Das Duell zweier Ex-Bundesligisten in der Regionalliga Nord endete torlos.Bei Fortuna Düsseldorf kam Rot-Weiss Essen zu einem 0:0. Die Düsseldorfer bleiben durch diese Punkteteilung weiterhin ungeschlagen, für Zweitliga-Absteiger Essen war es der erste Punktgewinn. Vor 27.300 Zuschauern, die Partie musste wegen des großen Zuschauer-Andrangs mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen werden, konnte sich keine der beiden Mannschaften ein Übergewicht erspielen.

Update! (mit Stimmen): Düsseldorf und Essen teilen die Punkte

Bonan: "Sind in der Liga angekommen"

07. August 2007, 22:18 Uhr

Das Duell zweier Ex-Bundesligisten in der Regionalliga Nord endete torlos.Bei Fortuna Düsseldorf kam Rot-Weiss Essen zu einem 0:0. Die Düsseldorfer bleiben durch diese Punkteteilung weiterhin ungeschlagen, für Zweitliga-Absteiger Essen war es der erste Punktgewinn. Vor 27.300 Zuschauern, die Partie musste wegen des großen Zuschauer-Andrangs mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen werden, konnte sich keine der beiden Mannschaften ein Übergewicht erspielen. "Es war eine gerechte Punkteteilung. Schade, wir wollten unseren Fans ein bisschen mehr bieten", analysierte Fortunas Coach Uwe Weidemann. Auf Essener Seite musste Angreifer Sercan Güvenisik nach einem Zusammenprall mit Ahmet Cebe noch vor der Pause ausgewechselt werden. Er verlor drei Schneidezähne und wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

In einem typischen Derby wirkten beide Teams in ihren Aktionen oft unglücklich. RWE-Spieler Niklas Andersen, der sein Regionalliga-Debüt im Seniorenbereich feierte, bilanzierte: "Ich wurde erst gestern informiert, dass ich heute spielen würde und war natürlich sehr froh über das Vertrauen vom Trainer. Ich denke, bei mir hat das ganz ordentlich geklappt. Wir standen gut und haben uns den Punkt verdient."

RWE-Trainer Heiko Bonan ergänzte: "Mit diesem Punktgewinn sind wir in der Liga angekommen. Obwohl man gemerkt hat, dass drei Tage Regeneration nach dem Cottbus-Match ein bisschen wenig war. Ich muss meinen Jungs ein Kompliment machen für diese riesige kämpferische Leistung."

Autor:

Kommentieren