Eine bessere Steilvorlage als Niederlagen der kompletten Konkurrenz hätte der MSV Duisburg nicht bekommen können.

Bielefeld - MSV 2:1

Duisburg in vier Minuten geschlagen

Michael Ryberg
08. Februar 2016, 22:19 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Eine bessere Steilvorlage als Niederlagen der kompletten Konkurrenz hätte der MSV Duisburg nicht bekommen können.

Doch das Fußball-Zweitliga-Schlusslicht ließ am Montagabend in Bielefeld die große Chance liegen, ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf zu setzen. Das 1:2 (1:2) auf der Alm konnte auch der portugiesische Neuzugang Tomané nicht vereiteln, der ein ordentliches MSV-Debüt im Angriff gab.

[editor_rating]890024-363406-220090041[/editor_rating]

Thomas Bröker hatte die “Zebras” nach einer Flanke von Zlatko Janjic zwar früh in Führung gebracht. Eine schlampige Abwehr machte den guten Anfangseindruck binnen vier Minuten allerdings zunichte. Gegen fünf Duisburger im Strafraum schaffte Arminia-Torjäger Fabian Klos den Ausgleich. Mit dem Rücken zum Tor stehend. MSV-Innenverteidiger Thomas Meißner packte nicht zu. Klos legte dann auch das 2:1 durch Christopher Nöthe im Konter auf. Nach der Pause mühten sich die Gäste um Offensivdrang, offenbarten allerdings zu viele spielerische Schwächen.

Autor: Michael Ryberg

Mehr zum Thema

Kommentieren