Fußball-Legende Willi Lippens hat von seinem Verein Rot-Weiss Essen ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk erhalten. Das gab der Verein in einer amüsanten Mitteilung bekannt.

Rot-Weiss Essen

"Ente" Lippens erhält Spielberechtigung

RS
24. Januar 2016, 14:00 Uhr
Foto: Rot-Weiss Essen

Foto: Rot-Weiss Essen

Fußball-Legende Willi Lippens hat von seinem Verein Rot-Weiss Essen ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk erhalten. Das gab der Verein in einer amüsanten Mitteilung bekannt.

Eine Woche vor dem Rückrunden-Start hat Regionalligist Rot-Weiss Essen auf die Torflaute in der bisherigen Winterpause reagiert und seinen Kader nochmals prominent ergänzt. Willi „Ente“ Lippens, der seine Profi-Karriere vor 51 Jahren an der Hafenstraße begann, gehört ab sofort wieder zur ersten Mannschaft der Rot-Weissen.

[vote]816[/vote]

Der Verein hatte anlässlich der Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag der Essener Vereinslegende im Vorfeld bereits eine Spielberechtigung für die Lizenzmannschaft bei dem Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV) beantragt. Nach dem grünen Licht vom Verband dürfe der alte und zugleich jüngste Neuzugang nun in allen Pflicht- und Freundschaftsspielen der ersten Mannschaft auflaufen. Lippens erhält bei den Bergeborbeckern die Rückennummer 70.

Wenn ich den Ball in den Fuß gespielt bekomme, werde ich den einen oder anderen Gegenspieler mit Sicherheit noch auf dem Bierdeckel ausspielen
Willi Lippens

Der jung gebliebene Ausnahmefußballer war zuletzt nur noch auf seinem Lippenshof in Bottrop aktiv und stößt somit ablösefrei zur Mannschaft von Cheftrainer Jan Siewert. „Das ist für alle Parteien eine absolute Win-Win-Situation“, zeigte sich der erste Vorsitzende von Rot-Weiss Essen, Prof. Dr. Michael Welling, begeistert über den alten neuen Neuzugang. „Willi Lippens bringt nicht nur eine stolze Lebens- und Fußballererfahrung mit, sondern hat seine Regionalliga-Tauglichkeit mit 107 Toren in 155 Spielen in dieser Spielklasse bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Als Typ passt er zudem hervorragend in das Konzept unserer Mannschaft.“

Auch der dribbelstarke Routinier freut sich über seine Rückkehr: „Das ist eine tolle Sache und ein wunderbares Geburtstagsgeschenk für mich. Ich habe immer gesagt, dass ich davon träume, noch einmal für Rot-Weiss Essen auf dem Platz stehen und vor diesen Fans spielen zu können. Wenn ich den Ball in den Fuß gespielt bekomme, werde ich den einen oder anderen Gegenspieler mit Sicherheit noch auf dem Bierdeckel ausspielen. Die jungen Kerle wissen dann gar nicht mehr, wo oben und wo unten ist. Ich hoffe, dass mir der Trainer auch das Vertrauen ausspricht, das ich für mein Spiel brauche“, so Lippens gewohnt selbstbewusst.

Für Rot-Weiss Essen schoss der Ausnahmestürmer zwischen 1965 und 1976 nicht nur in 155 Regionalligaspielen 107 Tore. Hinzu kamen 23 Tore in 67 Zweitligapartien sowie 79 Tore in 172 Spielen der Fußball-Bundesliga. Für den Reviernachbarn Borussia Dortmund konnte er darüber hinaus in den Jahren 1976-79 noch 13 Treffer in 70 Spielen markieren.

Nicht auszuschließen, dass die Geschichtsbücher bis zum Ende der laufenden Saison 2015/16 neu geschrieben werden müssen. Präsident Michael Welling stellte der Vereinslegende ein Comeback in Aussicht: "Sollte es die Situation ermöglichen, werden wir ihm möglicherweise einen Kurzeinsatz gewähren."

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren