Die Spvgg Sterkrade-Nord hat in der Winterpause einen echten Transfercoup gelandet und den sierra-leonischen Nationalspieler Sulaiman Sesay-Fullah verpflichtet.

Sterkrade-Nord

Landesligist verpflichet Nationalspieler

Tino Berges
14. Januar 2016, 14:49 Uhr
Foto: Heinrich Jung

Foto: Heinrich Jung

Die Spvgg Sterkrade-Nord hat in der Winterpause einen echten Transfercoup gelandet und den sierra-leonischen Nationalspieler Sulaiman Sesay-Fullah verpflichtet.

Der 24-Jährige, der 2014 in der Qualifikation zum Afrika-Cup sein zweites und bisher letztes Länderspiel absolvierte, war zuvor vereinlos gewesen, hat aber eine beeindruckende Vita vorzuweisen: Die Jugend durchlief er bei Inter Mailand und spielte später unter anderem beim FC Parma, FC Brüssel und dem bulgarischen Erstligisten FK Etar. Jetzt schnürt der Weltenbummler seine Schuhe für den Oberhausener Landesligisten Spvgg Sterkrade-Nord. "Wir sind immer auf der Suche nach guten Spielern für unser Team. Einer unserer Jungs stand im Austausch mit Sesay-Fullah und hat mir den Spieler empfohlen", berichtet Trainer Markus Kowalczyk von der ersten Kontaktaufnahme mit dem in Essen wohnenden Profi. "Wir haben ihn zum Probetraining eingeladen und waren von seinen Qualitäten absolut begeistert. Er bringt ein hohes Spielverständnis mit, ist pfeilschnell und aggressiv in den Zweikämpfen", lobt der Coach den Neuzugang.

Im Testspiel gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04 kam Sesay-Fullah dann erstmals zum Einsatz und zeigte sofort, dass er eine "echte Verstärkung für das Team" ist. "An ihm werden wir noch viel Freude haben", prophezeit Kowalczyk mit großer Begeisterung.

Ebenfalls neu verpflichtet hat der Landesligist [person=10130]Mario Urbasik[/person](ehemals VFB Homberg), [person=6686]Stefan Jagalski[/person] (DJK Adler Union Frintrop) und [person=7769]Oguz Sefi [/person](DJK Arminia Klosterhardt 1923). "Wir haben uns in der Winterpause noch einmal verstärkt. Insbesondere das Mittelfeld und die Außenbahnen sind in der Breite nun viel besser aufgestellt", gibt sich Kowalczyk zufrieden und erklärt die personelle Planung damit für abgeschlossen.

Allgemein läuft beim Tabellendritten momentan alles nach Plan. Vor wenigen Jahren noch in der Kreisliga unterwegs, ist man nach der Hinrunde die Überraschungsmannschaft schlechthin und liegt nur vier Punkte hinter dem Relegationsplatz. Seit sechs Spielen ist die Mannschaft unbesiegt und konnte dabei auch das Duell gegen den Liga-Primus Baumberg mit 5:4 gewinnen. Finanziell geht es dem Verein ebenfalls gut und es konnten bereits "einige Sponsoren für die neue Saison dazugewonnen" werden.

Für den Trainer ist dies aber kein Grund, sich zurückzulehnen: "Zur Zeit läuft es fantastisch, aber wir dürfen jetzt nicht nachlassen", warnt er. "Die Jungs sind in jedem Training heiß und wollen unbedingt den zweiten Platz erreichen. Dieser Wille und die Charakterstärke des Teams treiben uns immer weiter an", lobt der Übungsleiter den jungen Kader. Das Ziel für die Rückrunde ist somit klar: zumindest der zweite Platz soll es werden. "Die Mannschaft ist noch jung und meiner Meinung gut genug, um in der Oberliga mitzuhalten", ist der Nord-Trainer überzeugt. Mit einem Nationalspieler in den eigenen Reihen steigt eben auch das nötige Selbstvertrauen.

Autor: Tino Berges

Mehr zum Thema

Kommentieren