Leichtes Spiel für Schalkes Reserve beim Landesligisten VfB Günnigfeld und ein ungewohnt hoher Erfolg des DSC Wanne gegen Westfalia Rhynern kennzeichneten die Testkicks am Mittwochabend. Den Torhunger konnte auch die Zweitvertretung des MSV Duisburg im Match gegen den Linner SV stillen. Der VfB Günnigfeld ging gegen den FC Schalke 04 II mit 0:7 unter.

Risser trifft für Schalke vier Mal in Günnigfeld

Wanne düpiert Rhynern

kru/hb/gri/md
02. August 2007, 12:12 Uhr

Leichtes Spiel für Schalkes Reserve beim Landesligisten VfB Günnigfeld und ein ungewohnt hoher Erfolg des DSC Wanne gegen Westfalia Rhynern kennzeichneten die Testkicks am Mittwochabend. Den Torhunger konnte auch die Zweitvertretung des MSV Duisburg im Match gegen den Linner SV stillen. Der VfB Günnigfeld ging gegen den FC Schalke 04 II mit 0:7 unter.

VfB Günnigfeld – FC Schalke 04 II 0:7

Vier Tage vor dem Oberliga-Auftakt bei der Reserve des VfL Bochum kam die Schalker Zweitvertretung zu einem 7:0 beim Landesligisten VfB Günnigfeld. "Für uns war es vor dem Start in Bochum noch einmal eine gute Einheit", bilanzierte Sven Kmetsch, Co-Trainer der Schalker. "Obwohl wir in der ersten Halbzeit schon den einen oder anderen Treffer hätten mehr erzielen müssen." Nach 45 Minuten stand es nämlich lediglich 0:1 für die Gäste. "Danach haben wir relativ zeitig weiter Tore geschossen, das hat uns das Leben schließlich auch leichter gemacht", erklärte Kmetsch und fügte hinzu: "Nach Günnigfeld kommen wir immer gerne." Das hört VfB-Sportlicher Leiter Marco Ostermann sicher gerne: "Für uns war es ein tolles Erlebnis, auch wenn wir keine Chance hatten. Im Offensivbereich waren wir einfach viel zu harmlos." In die Liste der Goalgetter trugen sich gestern Markus Heppke, Marc Lorenz, Adrian Gurzynski und Wilko Risser ein, der gleich vier Mal ins Schwarze traf.

TuS Hordel – FC Remscheid 2:1

"Endlich mal ein Erfolgserlebnis", atmete Olaf May, Coach der TuS Hordel tief durch. "Dieses Match ist wirklich viel besser gelaufen als die ganzen vorigen. Wir haben richtig viel geknüppelt und sind über eine starke Defensivarbeit zum Erfolg gekommen." Engin Tuncay erzielte beide Treffer für die Bochumer. "Ein ganz wichtiger Mann für uns im defensiven Mittelfeld und dann macht er auch noch beide Buden", lobte May seinen Schützling und schob abschließend nach: "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Wir müssen nun daran anknüpfen. Hauptsache, wir haben gegen einen bärenstarken Landesligisten FC Remscheid einen Sieg feiern dürfen."

MSV Duisburg II – Linner SV 6:0

Zuletzt haperte es bei den "kleinen Zebras" mit dem Toreschießen, gestern wurde Landesligist Linner SV mit 6:0 von der Platte geputzt. "Ich bin sehr zufrieden. Es war wichtig für uns, dass wir uns noch einmal Selbstvertrauen geholt haben. Schließlich überwiegt der letzte Eindruck", betonte Horst Steffen, MSV II-Linienchef. Torschützen: Tufan Tosunoglu, Deniz Celik, Georges N'Doum, Niklas Steegmann, Serdar Demirel, Christopher Seiffert.

BVH Dorsten – SC Hassel 1:0

Neuzugang Sascha Demtröder, der erst am gestrigen Nachmittag einen Einjahresvertrag in Hassel unterschrieben hatte, gab schon am Abend sein Debüt für den Sportclub. Der Ex-Wattenscheider kam in der zweiten Halbzeit zum Einsatz, in der die Grün-Weißen ohnehin die bessere Vorstellung zeigten. "In der ersten Hälfte war das ganz schwach, da kamen wir kaum vors gegnerische Tor. Nach dem Wechsel war es besser und wir hatten fünf, sechs hochkarätige Chancen, konnten aber leider keinen Treffer erzielen", wollte SCH-Spielertrainer Christoph Schlebach die 0.1-Niederlage beim Bezirksligisten nicht überbewerten. Damian Liedtke pausierte wegen Adduktorenbeschwerden, Daniel Bertram wurde wegen eines Bruchs des kleine Fingers geschont. "Ich reche mit beiden zum Saisonstart in Buer", gibt Schlebach grünes Licht.

DSC Wanne - Westfalia Rhynern 4:1

Trotz der frühen Führung durch Rhynerns neuen Goalgetter Björn Traufetter ging die Partie klar an die Gastgeber. Für Wanne trafen Fatih Cimsit (2), Franco Pepe und Sebastian Geppert. "Das war eine gute Leistung. Nach dem frühen Rückstand haben wir kompakt gestanden und ordentlich nach vorne gespielt", resümierte DSC-Coach Willi Koppmann, der noch ein kurzfristig angesetztes Freundschaftsspiel gegen den VfB Hüls (Sonntag, 5.8., 15 Uhr) vermelden konnte. . Sein Gegenüber. Uwe Grauer, notierte bei seiner Elf einen "in der Vorbereitung typischen Einbruch, den ich eigentlich schon am vergangenen Wochenende im Match gegen Dröschede erwartet hätte." Für die Hammer geht es schon am Samstag mit dem Kreispokal-Kick beim A-Ligisten SSG Hamm weiter. "Und in der nächsten Woche wollen wir noch einen internen Test gegen unsere Zwote einschieben", setzt Rhynerns Spielertrainer Grauer auf Spielpraxis.

Schalke U19 – TSG Hoffenheim U19 2:0

Im Match gegen die TSG Hoffenheim ließ Schalke nichts anbrennen, setzte sich durch einen Elfmeter von Danny Latza sowie einen Treffer von Dominique Wassi mit 2:0 durch. Das Unterfangen wurde durch den TSG-Keeper erleichtert, der aufgrund einer Notbremse kurz nach der Pause duschen musste. "Das war ein anspruchsvoller Test, weil der Gegner auch motiviert in die Partie gegangen ist", betonte Trainer Norbert Elgert.

Autor: kru/hb/gri/md

Kommentieren