Der erste Revier-Hallenkönig kommt aus Duisburg!

Hallenkönig 2015

Landesligist gewinnt die erste Auflage

20. Dezember 2015, 18:23 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Der erste Revier-Hallenkönig kommt aus Duisburg!

Niederrhein-Landesligist VfB Homberg besiegte in einem engen Finale den Lüner SV, aktuell Tabellenführer in der Landesliga 3 Westfalen. Platz drei sicherte sich Westfalenligist Westfalia Wickede im Neunmeterschießen gegen den als klassenhöchsten Verein gestarteten FC Kray.

Als die Dortmunder ihre Prämie in Form von 300 Euro in bar entgegennahmen, scherzte Trainer Dirk Eitzert: "Die 100 Liter KöPi sind mir eigentlich lieber".

Beim VfB Homberg hingegen darf die Freude über den Triumph beim ersten Aufeinandertreffen der besten Hallen-Teams im Revier noch ein wenig nachwirken. Denn die Mannschaft von Stefan Janßen hat sich mit dem Turniergewinn nicht nur 1.000 Euro in bar, sondern gleichzeitig auch noch einen Besuch in der VIP-Lounge beim "Revolverheld"-Konzert in der König Pilsener-Arena in Oberhausen erspielt. "Ich wusste, wie heiß die Jungs darauf sind", sagte der Homberger Linienchef und war sich sicher, dass auch die frisch aufgefüllte Mannschaftskasse für einen vernünftigen Zweck draufgehen sollte: "Da sind die Jungs immer sehr kreativ und sie werden sich schon etwas einfallen lassen."

VfB-Keeper Fabian Groß spielte schon das ein oder andere Szenario durch: "Vielleicht geht es nach Mallorca, aber es gibt auf jeden Fall einen schönen Mannschaftsabend."

Der dürfte in Lünen nicht weniger üppig ausfallen. Und für Yücel Koca, nach dem Endspiel gegen die Duisburger noch völlig geschlaucht, war der Rahmen bei der ersten Auflage des Hallenkönig Motivation genug, bei der nächsten Hallenstadtmeisterschaft in der Heimat wieder richtig Gas zu geben. „Der Platz hier war überragend und weil wir gegen so viele höherklassige Mannschaften spielen konnten, waren wir auch viel konzentrierter als wir es sonst in der Halle sein mussten.“

Autor:

Kommentieren