Es ist angerichtet. Den MSV Duisburg erwartet am Freitagabend ein richtiger Knaller. Es geht zum Derby nach Düsseldorf.

MSV Duisburg

"Charakter schlägt Qualität"

19. November 2015, 11:57 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Es ist angerichtet. Den MSV Duisburg erwartet am Freitagabend ein richtiger Knaller. Es geht zum Derby nach Düsseldorf.

Nach dem jüngsten Punktgewinn (1:1) gegen Freiburg sind die Anhänger der Zebras heiß. Was kann da nach der zweiwöchigen Pause besseres kommen als das Straßenbahn-Duell gegen Fortuna Düsseldorf. Und wer könnte in der aktuellen Situation ein besserer Aufbaugegner sein als die Mannschaft aus der Landeshauptstadt?

Trainer Ilia Gruev hat die Länderspielpause genutzt, um seine Mannschaft eine weiteres Stück nach vorne zu bringen. Neben intensiven Trainingseinheiten auf dem Platz standen aber auch diesmal wieder viele Einzelgespräche an, um die Mannschaft noch besser kennenzulernen. „Ich weiß jetzt wie die Spieler ticken“, erklärt der Coach. „Und ich bin zufrieden, alle wollen.“

In der Mannschaft tut sich was. Das kann auch [person=4846]Martin Dausch[/person] bestätigen. Auch wenn der 29-Jährige wegen Adduktorenproblemen aktuell nicht viel mit dem Team zusammen ist. Er hat Veränderung festgestellt. „Die Stimmung ist so viel besser geworden“, verrät Dausch - selbst sehr positiv und optimistisch. „Alle sind mit Freude dabei, die Mannschaft hat einen riesengroßen Schritt gemacht. „Wenn wir dieses positive Gefühl mitnehmen, können wir in Düsseldorf was holen!“

[vote]803[/vote]

Gruev versucht vor dem Derby den Druck ein wenig von seiner Mannschaft zu nehmen. Da Duisburg ohnehin Letzter sei, habe seine Mannschaft nichts zu verlieren. Und kann deshalb erst einmal abwarten, was der Gegner macht. „Das versuchen wir für uns zu nutzen“, sagt der Trainer. „Ich wünsche mir, dass wir mit viel Ruhe und Konzentration spielen und dass sich jeder voll reinhaut.“

Der MSV-Coach weiß: „Düsseldorf hat einen sehr guten Kader, einen guten Trainer und verfügt über viel Qualität. Aber das zählt in der Realität nicht, wie die Tabellen zeigt.“ Deshalb erinnert er sich vor dem Spiel an einen Satz, den der Bulgare in Deutschland kennengelernt hat: „Charakter schlägt Qualität.“ Diesbezüglich ist der MSV auf einem guten Weg.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren