Christian Schlösser wurde nach dem Spiel gegen den FC Kray von allen Spielern in den Arm genommen. In der 64. Minute gelang ihm ein Traumtor.

SSVg Velbert

"Mit 40 Punkten hält man die Klasse nicht"

20. November 2015, 10:07 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Christian Schlösser wurde nach dem Spiel gegen den FC Kray von allen Spielern in den Arm genommen. In der 64. Minute gelang ihm ein Traumtor.

Als die SSVg Velbert immer stärker wurde und sich Chance um Chance erspielte, da trat [person=2315]Christian Schlösser[/person] zum Freistoß aus 18 Metern halblinker Position an und versenkte die Kugel sehenswert. "Es ist schon lange her, dass ich so ein Tor erzielt habe", grinst der Mittelfeldspieler.

Der zweite Saisontreffer ebnete der Spielvereinigung den Weg zum sechsten Erfolg in der Meisterschaft, obwohl man sich in der ersten Halbzeit noch ungewöhnlich schwach präsentierte: "Die Geduld, dann endlich mal über mehrere Stationen die Angriffe auszuspielen, hat sich ausgezahlt. Das macht uns aus."

"Dann redet keiner mehr über den achten Platz"

Die derzeitige Tabellensituation stellt natürlich jeden Verantwortlichen bei den Bergischen zufrieden, doch der Schein trügt, wie Schlösser zu erklären weiß: "Es ist natürlich schön, als Aufsteiger auf diesem Platz zu stehen. Doch wenn wir jetzt mal zwei, drei Spiele verlieren, dann redet keiner mehr über den achten Platz." Die nächsten Spiele gegen direkte Konkurrenten, wie die Reserven von Dortmund und Köln, werden schließlich zeigen, wo man am Ende des Jahres 2015 steht.

Das eigentliche Ziel, 20 Punkte bis zur Winterpause zu erreichen, hat man nun schon übertroffen. Doch auch hier mahnt Schlösser, voreilige Schlüsse zu ziehen: "Die Lage in der Liga zeigt, wie eng es in der Regionalliga zugeht. Und ich bin mir sicher, dass man am Ende mit 40 Punkten die Klasse nicht halten kann. Wir wollen weiter fleißig die Punkte sammeln, um früh diese Marke zu übertreffen."

Autor:

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren