Nach der 0:2-Niederlage bei Aufsteiger Rot Weiss Ahlen fand Viktoria Kölns Trainer Tomek Kaczmarek klare Worte.

Viktoria Köln

Kaczmarek findet klare Worte

Krystian Wozniak
14. November 2015, 19:17 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Nach der 0:2-Niederlage bei Aufsteiger Rot Weiss Ahlen fand Viktoria Kölns Trainer Tomek Kaczmarek klare Worte.

"Ich kann Ahlen nur zu einem verdienten Sieg beglückwünschen. Wir wussten, dass Ahlen aktuell sehr gut drauf ist und was uns hier erwartet. Trotzdem haben wir das Spiel nicht so angenommen, wie wir es hätten annehmen müssen. Bei unseren Ansprüchen muss man in Ahlen eigentlich einen Klassenunterschied erkennen, aber diesen hat man zu keiner Zeit gesehen. Insgesamt ist es für uns als Mannschaft, als Verein frustrierend. Immer wenn wir glauben, dass wir ins Laufen kommen und in einer guten Verfassung sind, dann finden wir leider einen Weg solche Spiele unnötigerweise zu verlieren. So war das schon vor vier Wochen gegen Fortuna Düsseldorf II und nun auch in Ahlen. Das ist für unsere Ansprüche einfach nicht genug", fasste ein enttäuschter Kaczmarek zusammen.

Den Worten seines Trainers konnte sich [person_box=5007]Lukas Nottbeck[/person_box] nur anschließen: "Das war ein absoluter Rückschritt. Wenn man denkt, dass man nach Ahlen fährt und das Spiel einfach so gewinnt, dann passiert so etwas. Ahlen hat gekämpft und alles in die Waagschale geworfen. Wir haben uns in manchen Situationen zu wenig gewehrt."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren