Rot-Weiss Essen hat gerade erst einen Derbysieg eingefahren. Kein Wunder, dass Coach Jan Siewert das nächste Derby sehr ähnlich angehen will.

RWE

Gleicher Derby-Auftrag wie gegen Schalke

13. November 2015, 09:07 Uhr
Foto: Gröner

Foto: Gröner

Rot-Weiss Essen hat gerade erst einen Derbysieg eingefahren. Kein Wunder, dass Coach Jan Siewert das nächste Derby sehr ähnlich angehen will.

Das 2:0 gegen den FC Schalke 04 II gehörte zu den überzeugenderen RWE-Spielen in dieser Saison. „Es war wichtig, dass wir die Zweikämpfe im Zentrum gewinnen“, sagte der Essener Trainer und gab diese Marschroute bei der Gelegenheit auch gleich für das Spiel in Oberhausen am kommenden Sonntag aus.

An der Spielweise der Rot-Weissen soll sich also im Duell mit RWO nicht viel ändern. Auch das Personal wird sehr wahrscheinlich das gleiche sein. „Man kann davon ausgehen, dass die Mannschaft so zusammenbleibt“, erklärte Siewert. Das ist nicht nur der guten Leistung aus dem Schalke-Spiel zuzuschreiben, sondern auch der Personal-Situation geschuldet.

Sollte es tatsächlich keine Änderungen geben, dann wäre es erst das zweite Mal in dieser Saison, dass RWE zwei Spiele in Folge mit der gleichen Startaufstellung bestreitet. Zuletzt war das nach dem DFB-Pokalspiel gegen Düsseldorf der Fall. Gegen Rödinghausen begannen daraufhin die gleichen elf Spieler wie gegen die Fortuna.

Bei allem, was gleich bleibt, müssten die Essener nur noch eine Sache ändern: Das Auftreten auf fremdem Platz muss endlich dem aus dem Stadion Essen angepasst werden. RWE belegt in der Heimtabelle Platz vier, in der Auswärtstabelle ist die Siewert-Elf Vorletzter. "Das gefällt mir überhaupt nicht", betonte der Coach. Es gilt, diese Diskrepanz endlich aufzuheben.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren