Der FC Kray steht nach einem hart erkämpften 4:1 (1:0)-Erfolg beim TV Jahn Hiesfeld im Viertelfinale des Niederrheinpokals.

Niederrheinpokal

Erfolgreiches Blank-Debüt in Kray

Krystian Wozniak
04. November 2015, 21:22 Uhr

Der FC Kray steht nach einem hart erkämpften 4:1 (1:0)-Erfolg beim TV Jahn Hiesfeld im Viertelfinale des Niederrheinpokals.

Bis die Krayer den Einzug in die Runde der letzten Acht feiern konnten, mussten sie aber lange zittern. Der Regionalligist brachte Stefan Blank bei seinem Debüt als FCK-Trainer einige Male ins Schwitzen. Nach einer soliden, aber glanzlosen ersten Halbzeit, in der Philipp Meißner mit einem Traumtor aus fast 45 Metern das 1:0 erzielte, ruhten sich die Essener in Abschnitt zwei zu sehr auf der Führung aus und kamen einige Male in Bedrängnis. "Männer spielt Fußball, wacht wieder auf", schrie Blank nach einer guten Stunde in Richtung seiner Schützlinge. Und das zu Recht!

Denn Hiesfeld bestimmte das Geschehen und kam immer wieder gefährlich vor das Tor des Krayer Kapitäns Philipp Kunz. Zwar hatte das Team von Jörg Vollack nicht die ganz dicken Einschussmöglichkeiten, doch zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleichstreffer für die Veilchen durchaus verdient gewesen. Romas Dressler verpasste dann auf der Gegenseite das 2:0, als er freistehend vor Kevin Hillebrand scheiterte.

Wenige Minuten später erzielte dann Ömer Akman (77.) per Foulelfmeter das 2:0. Auf der Gegenseite bekamen die Dinslakener einen Strafstoß zugesprochen und Joel Zwikirsch (83.) machte es mit dem 1:2-Anschlusstreffer noch einmal spannend. Letztendlich konnten die Krayer nach dem 3:1 durch Eric Yahkem (83.) und dem 4:1 durch Xhino Kadiu (90.) ihrem neuen Trainer Blank ein erfolgreiches Debüt bereiten. "Ich habe eine engagierte Mannschaftsleistung gesehen und die richtige Einstellung, die zuletzt ein wenig vermisst wurde", resümierte ein zufriedener FC Kray-Präsident Günther Oberholz.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren