Borussia Dortmund hat die Hürde Paderborn ohne größere Probleme genommen.

BVB-Noten

Castro ganz fidel

28. Oktober 2015, 20:53 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Borussia Dortmund hat die Hürde Paderborn ohne größere Probleme genommen.

Gonzalo Castro ragte aus der Dortmunder Mannschaft heraus. Für Roman Bürki gab es aufgrund seines Patzers die schlechteste Note aller Borussen.

Die RS-Noten zum 7:1-Sieg gegen den SC Paderborn:

Roman Bürki (5):Was er sich in der 21. Minute dachte, als er Srdjan Lakic zum Paderborner Führungstreffer einlud? Nicht der einzige Patzer des Schweizers, der später dazu beschäftigungslos war.

Matthias Ginter (3): Ließ Hoheneder in der 6. Minute zu viel Platz und begünstigte damit die erste gefährliche Situation der Gäste. Auf dem Weg nach vorne weiß er viel besser zu gefallen als in der Viererkette.

Mats Hummels (4+): Der Weltmeister wirkte wie schon gegen Augsburg unsicher und leistete sich zahlreiche Schlampigkeiten. Gemeinsam mit Sokratis immer wieder für negative Überraschungen gut.

Sokratis (4): Peinlicher Moment, als er von Brückner getunnelt wurde (13.). Ließ sich in der Folge auch von Stoppelkamp abkochen. Kein souveräner Auftritt des Griechen.

Marcel Schmelzer (3+): Einige gute Vorstöße des Linksverteidigers. Etwas aktiver als sein Pendant auf rechts. Hatte gegen Koc keine Schwierigkeiten.

Julian Weigl (3):Unauffällige Partie des 19-Jährigen. Hatte hin und wieder Probleme in der Defensive, die er gut zu lösen wusste. Seine Fehler blieben aber ohne schlimmere Konsequenzen.

Ilkay Gündogan (2-): Dem Regisseur gelang es erst nur selten, seine Vorderleute gegen das Paderborner Abwehr-Bollwerk ins Spiel zu bringen. Verwandelte den Foulelfmeter in der 55. Minute souverän. Danach wesentlich aktiver.

Henrikh Mkhitaryan (2+): Wirkte wacher als seine Kollegen in der Offensive. Belohnte sich selbst mit dem 7:1 in der 89. Minute.

Shinji Kagawa (2-): Ließ in der 42. Minute sein ganzes Können aufblitzen und besorgte mit dem 3:1 die Vorentscheidung. Wirkte insgesamt nicht so frisch wie sonst.

Gonzalo Castro (1):Erst die Vorbereitung zum Ausgleichstreffer, dann zwei Treffer des Neuzugangs, dessen Auftritt eine Augenweide war. Bester Mann in Schwarz-Gelb.

Adrian Ramos (1-): Der Schütze zum Ausgleichstreffer bereitete auch das 2:1 durch Castro vor. Starker Auftritt des Kolumbianers. Machte mächtig Alarm.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren