Die Sport- und Spielvereinigung Velbert trifft am Samstag (14 Uhr) auf Alemannia Aachen.

SSVg Velbert

Pawlak-Team will Aachen ärgern

Krystian Wozniak
23. Oktober 2015, 15:58 Uhr
Foto: Tillmann

Foto: Tillmann

Die Sport- und Spielvereinigung Velbert trifft am Samstag (14 Uhr) auf Alemannia Aachen.

Beide Mannschaften - Velbert 2:1 in Ahlen und Aachen 3:1 gegen Wegberg-Beeck - beendeten am vergangenen Wochenende ihre Durstrecken. "Das war für uns sehr wichtig. Der Kopf ist wieder frei. Wir wollen Aachen einen heißen Kampf liefern und uns so teuer wie nur möglich verkaufen. Wir haben bereits gegen Lotte und Essen gezeigt, dass wir mit den großen der Liga mithalten können und das werden wir auch am Samstag versuchen", betont Andre Pawlak.

Bleibt abzuwarten, wie die Aachener nach ihrem ersten Sieg seit langer Zeit drauf sind. "Das ist die Frage. Ich bin gespannt, ob der Erfolg gegen Wegberg-Beeck für Aachen der Dosenöffner war. Für mich zählt diese Mannschaft immer noch zu den Top-Favoriten. Ich hoffe, dass sie das gegen uns nicht untermauern", sagt Pawlak.

Gegen die Kaiserstädter, die von rund 500 Fans nach Velbert begleitet werden, muss Pawlak auf David Müller (Muskelfaserriss), Philipp Schmidt (Meniskus- und Knorpelschaden) und Diego Rodriguez-Diaz (Schambeinentzündung) verzichten.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren